Sponsored Teams & Clubs

Die TU Silverminers Schwaz stehlen absolut unerwartet das 1. Divisionsfinalspiel der 2. Basketball Bundesliga in Dornbirn und treten die Heimreise mit einem 61:74 (27:35) Sieg in der Tasche an. Die Schwazer Basketballer starten angefeuert von den 30 lautstarken mitgereisten Fans höchst konzentriert ins Spiel und nach rund 6 Minuten leuchtet bereits eine 5:11 Führung am Scoreboard. Die rund 800 Zuschauer in der vollen Messeballsporthalle sehen die Gäste aus Schwaz mit einem 12:17 Vorsprung in die Viertelpause gehen. Die Mannschaft rund um die Center Wolfgang Aigner und Josef Spiegl zeigt eine starke Verteidigungsleistung und halten den US Legionär Donavan Stith auf gerade mal 4 Punkte. Die Lions aus Dornbirn kämpfen sich mit einem 9:0 Run wieder auf 2 Punkte heran, doch die Silverminers finden mit einem 0:12 Run sofort wieder ins Spiel.

Weiterlesen

Die TU Silverminers Schwaz haben es geschafft und stehen nach einem hart umkämpften 71:61 (38:29) Sieg gegen Salzburg wieder im Divisionsfinale der 2. Basketball Bundesliga. Die Basketballer rund um Coach Kaufmann wahren damit auch die Chance auf einen Einzug ins Final Four.

Weiterlesen

Welch ein Dessert! Eisvögel spielen ein fantastisches TOP 4 und verabschieden sich aus einer denkwürdigen Saison mit der Bronzemedaille im Pokal. Es war ein schwerer Weg durch die Saison. Und es war ein schwerer Weg durch den Pokal. Auswärtssieg beim Play Off Teilnehmer der 2.DBBL aus Grünberg (104:58), Heimsieg gegen den Deutschen Meister TSV Wasserburg (83:79), Auswärtssieg beim BC Marburg (86:66). Und im Halbfinale wartete am Samstag Top-Favorit TV Saarlouis.

Weiterlesen

Nachdem die persönliche Zusammenarbeit zwischen dem TSV Ismaning und FOR THREE 43 Basketball über die letzten Monate immer intensiver wurde und die Flut an gratis Gebäck für unser Büro nicht abflauen wollte, können wir nicht anders als die U20-Mannschaft um Trainer-Gott und Abteilungsleiter-Koryphäe Konstantin „2-Pac“ Stangl über den grünen Klee zu loben. Da wir uns nicht mit fremden Blättern schmücken wollen, veröffentlichen wir hier Auszüge aus der Ismaninger Rundschau:

Als Abteilungsleiter und Jugendtrainer Konstantin Stangl vom TSV Ismaning im September 2007 eine Basketballmannschaft in der Kategorie U 20 aus dem Boden stampfte, war aller Anfang wahrlich schwer. Lediglich eine Handvoll Spieler hatten zuvor schon einmal ihr Können auf dem Basketballfeld unter Beweis stellen können; einige der 15-18 jährigen hatten ihre Begeisterung für das runde Leder sogar erst einige Monate zuvor entdeckt. So verwunderte es auch nicht, dass die ersten beiden Spiele deutlich verloren wurden, während man sich in den Trainingseinheiten noch befremdende Blicke zuwarf und so manches mal an den strengen und immer wiederkehrenden Grundübungen des Trainers so langsam aber doch verzweifelte. Anstatt jedoch zu resignieren und angeschlagen das Handtuch zu werfen, verlangten die neun Sportler nach mehr. So wurde das Training verdoppelt, Laufeinheiten und Individualtraining eingeführt und der Besuch im Kraftraum zum Standard erklärt.

„Um als Mannschaft eine Einheit zu werden“, so Stangl, „wurde auch die Freizeit ab und zu gemeinsam gestaltet; Filmabende, Pizzaessen und so manch verrückte Aktionen folgten“. Das Resultat ließ nicht lange auf sich warten; persönliche und gemeinsame Steigerungen wurden sichtlich erkennbar, man gewann Spiele und verließ schließlich den letzten Platz im Tabellenkeller der Kreisliga. Momentan steht das Ismaninger U 20 Team auf dem 2. Platz und von den zehn besten Spielern der Oberbayerischen Liga kommen sechs aus dem Ismaninger Kader (an erzielten Punkten gerechnet). „Anlass zu Übermut und Höhenflügen gibt dies jedoch nicht“, lenkte Stangl ein und verwies u. a. auf das nächste und zugleich letzte Spiel am 21.03.2009 um 14.00 Uhr bei München Basket. „Es liegt noch viel Arbeit vor uns doch der Anfang ist definitiv gemacht“.

Quelle: Ismaninger Rundschau 08/2009

Mehr Infos findet Ihr direkt auf der Homepage der Basketballabteilung des TSV Ismaning unter www.basketball.tsv-ismaning.de.

„Wir wollten uns bei 43 rechtherzlich für das Sponsoring der Trikots und die Zusammenarbeit bedanken.“ Das Herren-Basketballteam der medizinischen Universität von Szeged konnte dieses Wochenende die Silbermedaille beim jährlichen Medikus Kupa gewinnen. Bei dem Medikus Kupa handelt es sich um ein traditionsreiches Tunier der medizinischen Universitäten von Ungarn, jede dieser Unis wird durch Handball, Basketball. Fussball und Volleyballmannschaften, weiblich sowie auch männlich, vertreten. Das 3-tägige Tunier wird seit über 30 Jahren in einer der Universitätsstädten, in wechselnder Reihenfolge ausgetragen und zählt zu den jährlichen Highlights der Medizinstudenten. Mehrere hundert Teilnehmer sowie Zuschauer waren dieses Jahr in Pécs (Fünfkirchen) anzutreffen um den Gesamtmeister der Universitäten zu ermitteln. Mehr Infos findet Ihr direkt auf der Homepage der Medizinischen Fakultät der Universität Szeged unter www.szote.u-szeged.hu.

Nach dem Sieg gegen den Tabellenführer München Basket und der spektakulären Verstärkung durch NCAA-Profi Leon Jacob spielt die Bezirksliga Herrenmannschaft des MTSV Schwabing am Sonntag, den 1. Februar 2009, nun gegen den direkten Ligakonkurrenten TSV Vaterstetten. Doch mit der spektakulären Verstärkung durch Jacob, die in Basketball München bereits für Aufsehen sorgte (die Süddeutsche Zeitung berichtete, Artikel siehe unten), wirkt Schwabing gut gerüstet – das Bezirkliga-Märchen kann weitergehen.

Weiterlesen

Samstag in der früh, 8 Uhr. Der schwarz Seat Ibiza und seine Insassen Till Achtermeier und Michael Schmak bewegen sich in Richtung Mannheim zum Allstar-Day der „deutschen“ Basketball Bundesliga. Nach drei Stunden Autofahrt und einigen bremslichen Situationen auf der Autobahn ging es dann in das NH Hotel in Mannheim-Viersheim zu unseren Nachbarn, dem Dance Team der Deutsche Bank Skyliners, sowie einigen Amateuren und Jugendspielern. Nach dem ersten Bettentest und ein etwas Ruhe ging es dann im Shuttle-Bus zur SAP-Arena. Dort angekommen, trennten sich die Wege ersteinmal, Tills führte in die Umkleide, Schmaks auf die Tribüne zu den ersten gemütlichen Bierchen.

Weiterlesen

Ein Besuch auf der Homepage von FOR THREE 43 Basketball lohnt sich immer, da sind sich die Mitglieder des Strettballteams „ForThree-Basketballteam“ einig. Man freut sich immer wieder auf die Neuheiten, die der freundliche Hersteller anbietet. Die Marke für Basketballer ist ein Vorbild in Sachen Kooperation, Flexibilität und Freundlichkeit. Es gibt nichts, was man nicht bekommen kann. Darüber hinaus setzt sich FOR THREE sehr engagiert für den Nachwuchs und für die Förderung der jungen Spieler ein.

Weiterlesen

Schon seit einigen Spielzeiten sind die Akteure der Baskets aus Brandenburg in den Spieleroutfits des Sportartikelherstellers FOR THREE 43 Basketball zu erleben. Mit dem Start in diese Saison gelang es den Brandenburgern nun einen Kooperationsvertrag mit dem in Deutschland bekannten Basketballausrüster einzugehen.

Weiterlesen

Die „Booryll Ballers Union“ ist ein Zusammenschluß von Aachener Streetballern, die unter diesem Namen seit 1999 viele Plätze und Turniere in Aachen und Umgebung unsicher machen. Natürlich ist bei den Jungs FOR THREE angesagt und wird sowohl in der Halle als auch unter freiem Himmel getragen. Unter www.booryll.de findet Ihr die Homepage der Streetballer mit weiteren Infos und Videos.