Eurobasket Spielball

FIBA EuroBasket 2022 Eintrittskarten Gewinnspiel

GIVEAWAY: EuroBasket Tickets gesponsert von @molten.de 🏀

Mache jetzt mit und GEWINNE 2 Tickets für die Basketball Europameisterschaft 2022. Sei live dabei und erlebe mit wie NBA-Stars wie Luka Doncic oder Dennis Schröder die neuen Molten Spielbälle durch die Reuse “swishen” lassen. Als besonderes Schmankerl setzen wir noch einen drauf: Du bekommst zusätzlich den offiziellen EuroBasket Spielball B7G5000-E2G!

Mehr Informationen zur FIBA EuroBasket 2022 und dem offiziellen Spielball gibt es hier https://www.forthree.com/eurobasket-2022-offizieller-spielball-von-molten/ Jetzt mitmachen und die FIBA EuroBasket 2022 live erleben!

Wie kannst du gewinnen:

❤️ Like diesen Beitrag

🚶‍♂️ Folge @43basketball und @molten.de

💬 Verrate uns in den Kommentaren, mit wem ihr die deutsche Mannschaft anfeuern wollt.👇

🍀 Wir wünschen dir viel Glück

#officialgameball #moltenbasketball #eurobasket2022 #43basketball #forthree

Das Gewinnspiel endet am 14.08.2022 – 23:59 Uhr MEZ und steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram.

Die Teilnahmebedingungen und AGBs für Gewinnspiele hier: siehe LINK

Eurobasket Spielball

EuroBasket Spielball B7G5000-E2G

Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers €149,99
Top Wettspielball, offizieller Spielball der “EuroBasket 2022”, FIBA approved

Top Wettspielball, Premium Echtleder mit wasserabsorbierender Naturleder-Struktur für besseren Grip, im EuroBasket Design

Größe: 7 | Level: Spielbälle | Einsatzort: Indoor


#BringTheNoise zur EuroBasket 2022

Das Design des offiziellen Spielballs der EuroBasket verkörpert die Message des Events: Basketball in die Welt zu tragen! Die 10 verschiedenen Icons auf dem Ball entstammen der digitalen Welt und sollen zum Ausdruck bringen, wie die Emotionen und die Aufregung der Fans auf der ganzen Welt verbreitet wird. Letztendlich heißt es #BringTheNoise in die Basketball Arenen in Europa und erzähle digital darüber.

Unverkennbares Design

Auch der Eventball für die EuroBasket 2022 ist im Molten typischen 12-Panel-Design produziert. Die Farben orange/ivory bilden auch hier die Grundfarbe, welche durch die goldenen Elemente ergänzt werden. Die über die Oberfläche verteilten Verbundrillen sind verantwortlich für eine unvergessliche Ballkontrolle.

Molten EuroBasket Spielball Replika

Auf einen Blick

Beim B7G5000-E2G handelt es sich um den offizielle Spielball der EuroBasket 2022 – der Ball, mit dem die Profis auf dem Parkett performen. Der Top-Spielball wird aus Echtleder hergestellt und wird inkl. der Special EuroBasket Box geliefert. Ein Muss für alle Basketball-Lover oder Sammler.

Als Alternative gibt es auch den EuroBasket Replika B7G2001-E2G in blau.

50 Jahrfeier der Weilheimer Korbjäger mit Mixed-Turnier und hochkarätig besetzten Allstar-Game

Weilheim – Nachlässige Abwehrarbeit ist für Basketball-Trainer normalerweise ein rotes Tuch. Beim All-Star-Game der 2. Regionalliga in der Jahnhalle zeigten sich die Coaches diesbezüglich aber nachsichtig. Beim Duell der beiden Auswahlteams, zu dem die Weilheimer Korbjäger anlässlich ihres 50.Geburtstags geladen hatten, ging es vor allem darum Spaß zu haben und den Zuschauern ein Offensivspektakel zu bieten.

Aggressives und hartes Verteidigen stand deshalb weder bei den „Dark Angels“, die Goran Culum trainierte, als auch bei den „White Angels“, die Bille Wiedemann betreute, im Vordergrund. „Wir haben sehr viele hochklassige und erfahrene Spieler dabei“, meinte Culum mit Blick auf seinen Kader mit den ehemaligen Weilheimern Hennig Ballhausen und Zaire Thompson, die als Basketball-Profis unterwegs sind. Dazu standen mit Quentin Tucker (BG Leitershofen), Philip Schirnhammer (TSV Wolnzach) und Pirmin Gaißer (TS Jahn München) namhafte Spieler aus der 2.Regionalliga im Kader. Nicht zu vergessen Alex Thumser und Alex Brem zwei Lokalmatadoren aus Weilheim. Auch die Truppe der ehemaligen Nationalspielerin Bille Wiedenmann, die erst vor kurzem mit der Bronzemedaille von der Senioren WM aus Malaga zurückkehrte, brauchte sich in Sachen bekannter Namen nicht zu verstecken. Jacopo Marcesan (München Basket), Daniel McGee (TV Augsburg), Julian Kuhn (Fibalon Baskets Neumarkt) und Janis Modl (MTSV Schwabing) vertraten die Farben der White Angels. Letztere stach vor allem durch seine Körpergröße heraus. Der Huglfinger im Dienste der Schwabinger war mit 2,10 Metern nicht zu übersehen.

All Star Game 2. Regionalliga SüdOst Weilheim 2022 (Foto: R. Halmel)

Beide Teams fackelten von der ersten Sekunden an auch nicht lange. Praktisch jede sich bietende Gelegenheit zum Wurf wurde genutzt, wobei sich die „Black Angels“ als wesentlich treffsicherer erwiesen. Zur Halbzeit machte sich das bereits deutlich an der Anzeigentafel bemerkbar. Die „Weißen Engel“ lagen mit 29:52 hinten, was Wiedenmann aber nicht groß ärgerte. „Die Jungs hatten viele gute Versuche, die halt leider nicht reingingen. Sie halten sich aber an das, was ausgemacht war“, urteilte Wiedenmann. Nach der Pause änderte sich nicht viel. Die Black Angels trafen besser und ließen sich nicht mehr einholen. Am Ende wurde es beim 101:76 sogar noch zweistellig. Wobei das Resultat zweitrangig war. „Wir hatten unseren Spaß“, war von den Spielern danach zu hören. Das galt auch für den prominenten Hallensprecher, den sich die Weilheimer für das Jubiläumsspiel in die Jahnhalle holten. Bayern 1-Moderator Thorsten Otto bewies, dass er auch in dem für ihn eigentlich ungewohnten Metier absolut zuhause ist. „Für mich war es eine Premiere als Hallensprecher, ich bin da ein bisschen ins kalte Wasser gesprungen“, bekannte Otto, der selbst in früheren Jahren als Korbjäger unterwegs und bis zur Bayernliga aktiv war. Er leckte bei der Aufgabe jedenfalls Blut und wollte eine Fortsetzung in dieser Funktion in der kommenden Basketballsaison bei den Weilheimern nicht ausschließen.

Auch in der Pause und nach dem Spiel hatte er zu tun, denn im Rahmenprogramm zeigte nicht nur der TSV-Nachwuchs sein Können am orangen Ball. Bei einem Dreierbewerb, zu dem jedes der beiden Teams zwei Spieler auswählte, wurde der beste Distanzschütze ermittelt. Die Dreierkrone sicherte sich Florian Spindler (BG Leitershofen). Zum wertvollsten Spieler der Partie wählten die knapp 100 Zuschauer Lokalmatador Alex Brem. „Er hatte viel Rückenwind von seinen Jugendspielern auf der Tribüne“, grinste danach Flo Willkomm vom TSV, der im Orgateam der Jubiläumsfeier mitwirkte. In der waren am Nachmittag bereits Kinder und Erwachsene bei einem Mixed-Turnier im Einsatz. „Wir hatten da auf ein paar mehr Teilnehmer gehofft, aber leider hatten wir einige Kranke und Verletzte. Dafür konnte aber jeder viel spielen“, meinte Eva Klein, die Chefin der TSV-Basketballer, die bei dem Turnier jeweils 20 Kinder und Erwachsene begrüßen konnte. rh

R.Halmel, 14.7.22

@BetterTogetherCamp

Erstes “Better Together Basketball-Camp”

  • Du spielst gerne Basketball?
  • Du willst dich individuell verbessern und von den Erfahrungen anderer lernen?
  • Du willst dich für deine nächsten Herausforderungen bereit machen?
  • Und das gemeinsam mit Freunden aus Deutschland und Österreich?
  • Dann bist du hier genau richtig!
Deine Trainerinnen freuen sich auf dich: v.l. Anja Fuchs-Robetin, Laura Hebecker, Julia Pöcksteiner

Wir veranstalten zum ersten Mal das BETTER TOGETHER Basketball-Camp für Mädchen jeglichen Alters. Wir bringen Mädchen aus Deutschland und Österreich zusammen, um gemeinsam Basketball zu spielen – ganz unter dem Motto: BETTER TOGETHER.

Angepasst an die individuellen Fähigkeiten jeder einzelnen Teilnehmerin wollen wir die Grundlagen der Spielerinnen weiterentwickeln, das taktische Verständnis und die spielerischen Qualitäten ausbauen und den Spaß am Basketball hochhalten.

Warum aber nun BETTER TOGETHER?! Basketball verbindet auf und neben dem Spielfeld. Auf dem Feld muss man dieselbe Sprache sprechen, um Erfolg zu haben. Wenn einem dies gelingt, wird man gemeinsam siegen. Wir wollen, dass die Mädchen sich austauschen und voneinander lernen. Gleichzeitig geben wir den Teilnehmerinnen unsere Erfahrungen aus einer langen Profizeit mit Höhen und Tiefen weiter und versuchen, sie auf eine mögliche Karriere im Profibasketball vorzubereiten. Im Vordergrund steht, dass die Mädchen die Chance haben, in jungen Jahren bereits voneinander und miteinander zu lernen.

Das Camp bietet für alle Talente eine Möglichkeit sich auszuprobieren. Statt der Routine im Heimverein wollen wir den Mädchen neue Facetten in ihrem Trainingsalltag anbieten und so ihre Entwicklung fördern. Ein perfektes Sprungbrett für die weitere junge Karriere.

Wir werden den Teilnehmerinnen des diesjährigen Better Together-Camps eine breite, abwechslungsreiche Auswahl an sportlichen und spielerischen Aktivitäten bieten und gleichzeitig Erfahrungen austauschen. Als Erinnerung an eine gemeinsame Zeit und eine aufregende Trainingswoche erhält jedes Talent ein Camp T-Shirt von FORTHREE.

Das erste Better Together Basketball-Camp findet vom 24.-30. August 2022 in Mattighofen, Österreich, statt. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Basketball-Woche mit euch!

Genauere Informationen und die Anmeldung findet ihr auf Instagram (@better_together_camp) oder Facebook (@BetterTogetherCamp). Für Fragen stehen wir jederzeit unter bettertogether@gmail.com zur Verfügung.

Basketballcamp in den Ferien
Basketballcamp in den Ferien
Basketball Sommer Camp in Rott am Inn

Die Basketballabteilung des ASV Rott bietet ein Basketball-Sommerferien-Camp für die Jahrgänge 2004 bis 2014 (U10 bis U18) an. Drei Tage Basketball pur gibt es vom 4. bis 6. August (optional mit Übernachtung) in der Schulturnhalle in Rott.

Beginn: 9 Uhr am ersten Tag mit dem Check-In. Ende gegen 16 Uhr am letzten Tag mit dem Check-Out.

Inhalte: Drippeln, Passen, Ballhandling, Werfen, Defense, Wettbewerbe und vieles mehr. Für alle Spielklassen und Stärken geeignet – vom absoluten Anfänger bis zum jahrelangen Spieler.

Unterstützt werden die jeweiligen Trainer je nach Teams durch weitere Co- und Jungtrainer der Abteilung Basketball des ASV Rott.

Beitrag für ASV-Mitglieder 105 Euro, für externe Basketballinteressierte 120 Euro. Mit enthalten sind drei warme Mittagessen sowie ein Camp-Shirt (Sonderedition). Bei Geschwisterkindern gibt es einen Rabatt von 10 Euro auf jedes weitere Kind.

Bitte Getränke selbst mitnehmen. Bälle können mitgebracht werden oder stehen in der Halle zur Verfügung.

Optional Übernachtung: Übernachtung im Spiegelsaal: Zusätzlich 35 Euro inklusive zweier Abendessen, zweimal Frühstück und Getränke. Luftmatratze/Isomatte und Schlafsack mitnehmen.

Die Anmeldung und genauere Infos zum Camp findet ihr auf Instagram, Facebook, unter https://asv-rott.de/basketball-sommercamp/ oder ihr mailt an camp.bb@asv-rott.de

Wie viele Basketballspiele und viele Übungseinheiten in der Steinberghalle seit ihrer Eröffnung im Jahr 1980 durchgeführt wurden, hat nie jemand gezählt. Auch nicht, wie viele Jugendliche und junge Erwachsene aus Wedel und Umgebung, aber ebenfalls von weiter her, hier Basketball und was fürs Leben gelernt oder ihre Entwicklung vorangebracht haben. Für manche wurde der Sport mehr als Freizeitspaß mit Leistungsanspruch, nämlich zum Beruf.

Ausbildungsverein, Talentschmiede, Sprungbrett. Das sind Zuschreibungen, die immer wieder mit dem SC Rist verbunden werden. Sie sind zutreffend. Man kann in die Geschichtsbücher blicken oder in die Gegenwart: Immer wieder zieht es Basketball-Begeisterte von Wedel aus zu größeren Vereinen und in größere Städte, in höhere Ligen, zu reizvollen Aufgaben. So wie es jetzt Gregor Prehsl tut, der vier Jahre lang prägend den männlichen Jugendbereich des SC Rist gestaltete, und der jetzt nach Münster geht, wo er wie in Wedel mit Sven Schaffer zusammenarbeiten wird. Dass immer wieder hochkompetente Kräfte den Steinberg verlassen, sei ein gutes Zeichen, meint Andrea Koschek, die 1. Vorsitzende des SC Rist.

„Es muss einem immer wieder bewusst sein, wo wir stehen und was wir mit unseren kleinen Mitteln schon seit Jahrzehnten auf die Beine stellen. Darauf müssen wir stolz sein und uns sagen: Genau das sind wir“, sagt Koschek. „Entweder entwickeln wir die jungen Spieler und Spielerinnen selber oder sie kommen zu uns. Zu uns kommen auch die jungen Trainer und Trainerinnen. Und dann entwickeln sie sich bei uns, bekommen ganz viele Freiräume, Gestaltungsräume und können sich richtig einbringen. Und dann gehen sie, das ist ja völlig normal, weil sie den nächsten Schritten zu den großen Vereinen machen“, erläutert die Rist-Vorsitzende.

„Das ist im Berufsleben ja normal. Wenn ich aus dem Studium oder aus der Ausbildung komme, fange ich bei einem Unternehmen an und bleibe da nicht mein ganzes Arbeitsleben, sondern ich wechsele auch mal den Arbeitgeber, weil ich ja auch mal etwas Anderes kennenlernen will und das, was ich an Erfahrung gemacht habe, woanders einbringen will. Ich finde, es ist ein Erfolg und empfinde es als positiv, wenn jemand nach ein paar Jahren sagt: Lieber SC Rist, das war eine tolle Zeit hier, aber ich gehe jetzt den nächsten Schritt. Ich empfinde das nicht als Niederlage, sondern es ist toll, dass sich derjenige oder diejenige hier so entwickelt und woanders ein Angebot bekommen hat“, so Koschek.

Einheimische Trainer in der Basketball-Bundesliga muss man mit der Lupe suchen. Genau zwei sind es zurzeit, die ihre Basketball-Ausbildung in Deutschland durchliefen: Sebastian Gleim in Crailsheim und Ingo Freyer in Oldenburg. Letzterer begann seine Spieler- und Trainerlaufbahn in Wedel, Ersterer übernahm im Laufe seiner fünf Jahre SC Rist erstmals die hauptverantwortliche Leitung einer Mannschaft im Profibereich.

Vielleicht landet auch Fabian Strauß eines Tages in der Bundesliga. Wundern würde es Koschek nicht. Der jetzige Trainer der Dresden Titans, der die Rister mit seiner Mannschaft aus dem Viertelfinale warf, sei ein „prädestiniertes Beispiel“, wie sie sagt: „Fabo ist als junger Spieler zu uns gekommen. Er ist bei uns Trainer geworden, hat die dreijährige Trainerausbildung über die Bundesliga gemacht, hat bei uns gearbeitet. Und jetzt ist er bei einem Verein, mit dem er vielleicht in die ProA gehen kann“, sagt die Rist-Vorsitzende.

Dass Talente den SC Rist irgendwann verlassen und sie den nächsten Schritt ihrer Entwicklung außerhalb Wedels gehen: Völlig normal, so Koschek. „Wir müssen uns immer wieder klar sein über die Rolle, die der SC Rist in der großen Basketballwelt einnimmt“, sagt sie.

„Wir sind kein ganz kleiner Verein, sondern einer der gut strukturierten und gerade im Nachwuchsbereich deutschlandweit anerkannten Vereine, aber wir sind natürlich kein Alba Berlin und kein Bayern München. Es gibt einfach ganz viele Vereine, und natürlich auch die Bundesliga-Standorte, die ganz andere Strukturen haben, was auch daran liegt, dass sie ganz andere finanzielle Mittel haben. Da kommt es auf das zurück, was beim SC Rist immer ein limitierender Faktor ist: Das Geld und die Hallenverfügbarkeit“, erläutert sie. Vor allem Vereine aus größeren Städte hätten ganz andere Möglichkeiten. „Davon sind wir in einer Kleinstadt wie Wedel meilenweit entfernt. Das wird auch nie passieren, weil sich die Stadt das gar nicht leisten kann“, sagt Koschek und betont: „Das hat nichts damit zu tun, dass Wedel als Stadt das nicht wertschätzt.“

Geht eine Kraft, ob auf dem Spielfeld oder auf Kommandoebene, setzt der Kreislauf ein, der weiteren Talenten die Möglichkeit bietet, zusätzliche Verantwortlichkeiten anzunehmen, zu gestalten und somit auch für die eigene Entwicklung wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Jüngstes Beispiel: Lennart Holz wird im Alter von 21 Jahren in der JBBL Nachfolger von Gregor Prehsl. Oder 2021, als Stephan Blode die Trainerstelle bei den 1. Herren antrat, nachdem Benka Barloschky das Amt abgegeben hatte. „Das ist jetzt der logische Schritt, dass man das Vertrauen an Stephan weitergibt“, sagte der Sportliche Leiter Christoph Roquette damals.

Erfolgsgeschichten, die mit teils einigen, teils mit ganz vielen Jahren SC Rist im Rücken an den großen Basketball-Schauplätzen in Deutschland und darüber hinaus geschrieben wurden, gibt es reichlich. Und sie alle trugen und tragen dazu bei, dass bundesweit der Name einer Kleinstadt nahe Hamburg in Verbindung mit Basketball vielen Fachleuten wohlklingend im Ohr liegt.

Basketballer beim Camp in Oberbayern


Die Abteilung Basketball des ASV Rott am Inn bietet für alle Interessierten in den Pfingstferien ein qualitativ hochwertiges Trainings- und Erlebniscamp an. Spiele in Kleingruppen, Athletik- und auch Individualtraining werden hier kompetent und mit reichlich Spaß vermittelt. Die Teilnahme ist für alle offen und nicht Vereins-abhängig.


Flyer Basketballcamp
  • 18.06.2022
    von 9 bis 15Uhr
    für u8 – u12
    Trainer*innen Johanna Kreuzer und Aaron Beischl und Jungcoaches
  • 04.06.2022
    von 9 bis 15Uhr
    für u14 – u18
    Trainer*innen Murat Deveci und Überraschungscoach(es)

Die Camps sind für Anfänger genauso geeignet wie für erfahrene Basketballer die Ihre Skills verbessern wollen. Neben kompetenter Basketballbetreuung erhält man ein Mittagessen und ein Camp-Accessoire (T-Shirt oder Alu-Triunkflasche).

Die Anmeldung, genauere Infos zum Camp und Kosten sind unter https://asv-rott.de/basketball-pfingstcamp/ abrufbar oder unter 1.basketball@asv-rott.de per E-Mail zu erfragen.

Ein Auto, das frühmorgens beim Aufbau noch mitten auf dem Hauptfeld geparkt war. Nicht passende Schrauben für die Körbe, die einen Baumarktbesuch nötig machten. Zwischendurch ein Wolkenbruch. Doch all das kann Basketballer nicht aufhalten: Der Wochenmarktplatz an der Itzehoer Schumacherallee war erneut der Schauplatz für ITZEbasket, das Streetballturnier der Itzehoe Eagles und der Itzehoer Versicherungen.

Und der Sieg in der Kategorie der Herrenteams blieb in der Stadt.
Im Finale setzte sich „Die Zweite“ mit Semjon Weilguny, Ragnar Menzel, Joshua Adomat und Leon Fertig – alles Spieler der Eagles – gegen die „Hot Chicken Wings“ aus Schülp mit 13:8 durch. Fast acht Stunden Basketball waren da schon gespielt worden in sieben Kategorien und auf vier Feldern: Itzehoer Versicherungen Court, B & H Court, Klinikum Itzehoe Court sowie Novitas BKK Court. Und die Akteure zeigten, dass Drei-gegen-Drei-Basketball – genannt 3×3 – zu Recht vor kurzem in Tokio erstmals olympisch war: Von den Kleinsten über die Firmenteams bis zu den Damen- und Herren-Konkurrenzen wurden temporeiche Spiele geboten. Insgesamt 38 Teams aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen waren am Start, nach kurzfristigen Absagen musste der Spielplan mehrfach umgestellt werden. Dennoch und auch trotz einer Regenpause konnte das Turnier planmäßig beendet werden.

Zu diesem Zeitpunkt waren fast nur noch die Sportler auf dem Platz, über den Tag hinweg hatte das Event viele Familien angelockt. Die Kinder freuten sich über die Spielmodule der Itzehoer Versicherungen, und für einen besonders spannenden Moment sorgte ITZEbasket-Partner Go!Mate: Die Firma aus Itzehoe präsentierte ihre Roller, angetrieben mit Muskelkraft oder elektrisch, und einer davon wurde verlost. Glücksfee Emma griff in die gut gefüllte Box mit Teilnahmezetteln – dann durfte sich Rochdi Zaghlami aus Itzehoe freuen und den Roller von Go!Mate-Inhaber Fehim von Borstel entgegen nehmen. Für seine Firma war es eine Premiere bei dem Turnier, doch im Interview mit Moderator Peter Poppe kündigte von Borstel bereits an: „Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!“

Kategorie Herren: Die Zweite vor Hot Chicken Wings und Northblock Ballers
Damen: Towerful Eagles vor Auf Platz 1 und Primetimer
Fun Cup: Mad Iceman vor Alparkas und Kangoos
Company Cup: Prokon Hurricanes vor Medifit Itzehoe und Novitas BKK
13-15 Jahre: Mad Rushers vor Real basket girls und Einfeldies
10-12 Jahre: MPM vor Air Jordans und Chicken Wings
Minis: Es spielten Ball Piraten, Little Eagles und Ghostbusters.

Die Preise für die Sieger wurden gespendet von: Behrens & Haltermann, Stadtmanagement Itzehoe, Der Kaffeemacher, Cinemotion, McDonald’s, Frische Zeiten, Taba Sports & Recovery, FORTHREE 43 Basketball, Itzehoe Eagles.

SC Rist Wedel Damen Basketball 2. Liga

Rist-Damen: Die Vorbereitung hat begonnen

Asil Aydin lässt sprinten. Seit dem Trainingsauftakt der Rist-Damen am Montag ist in den Einheiten ein prominenter Platz für die Übungen reserviert, die die Sportwissenschaft „komplexe lokomotorische Schnelligkeitsleistung mit maximaler Intensität“ nennt.

Aydin strebt damit nicht nur an, dass seine Spielerinnen „konditionell besser werden, sondern damit will ich auch das ‘reinbringen, was dieses Jahr hoffentlich unsere Stärke sein wird“, sagt der Trainer. Der zügige Übergang von Abwehr auf Angriff und umgekehrt soll das Taktische der Risterinnen prägen: „Wir haben viele schnelle Spielerinnen“, sagt Aydin.

Und einige Neuzugänge. Kata Takács ist der namhafteste. Verbindet die österreichische Nationalspielerin mit der Vorbereitung vorrangig Schinderei oder Vorfreude? „Ich bin eher so, dass ich nicht so gerne alleine trainiere. Die Off-Season-Sachen sind immer schwieriger für mich, als wenn ich mich mit dem Team quälen lassen muss. Ich freue mich einfach drauf, dass es jetzt losgeht und dass man auch mal wieder am Feld ordentlich mit dem Ball spielen kann und nicht nur Einzeltrainings machen und laufen gehen kann“, sagt die 29-Jährige.


SC Rist Wedel Damen Basketball 2. Liga
Das Team | Foto: Britta Wien-Hansen

Der zweite wichtige Punkt, dem Aydin in den ersten Tagen des gemeinsamen Übungsbetriebs besondere Aufmerksamkeit schenkt: Das Ausboxen, also eine der besonders körperbetonten Seiten des Basketballs, bei der es darum geht, eine möglichst gute Ausgangsposition im Kampf um den Rebound zu erlangen. Denn das sei „die Voraussetzung, überhaupt Offense spielen zu können“, so der Trainer. Auch das fordert den Spielerinnen eine Menge ab. Das ist in Folge der Saison 2020/21, die nach wenigen Partien aufgrund der Coronavirus-Pandemie beendet war und nach langen Monaten, in denen bis auf Ausnahmen Training lediglich unter besonderen Umständen möglich war, eine Herausforderung. Aber: „Die körperliche Verfassung ist besser als ich das gedacht hätte. Klar gibt es bei manchen einen kleinen Vorteil, weil sie trainieren konnten, und bei manchen einen kleinen Nachteil, weil sie weniger Training hatten“, sagt Aydin. Jede neue Vorbereitungswoche soll montags mit einem erhöhten Kraftanteil eingeläutet werden, hat er angekündigt. An derselben Komponente arbeiten seine Spielerinnen auch im Fitnessstudio.

Der Pflichtspielauftakt der Saison 2021/22 steht am Wochenende 11./12. September an, und zwar im Rahmen der ersten Runde des DBBL-Pokal beim Mitaufsteiger USV Jena. „Wir arbeiten nicht explizit auf den Pokal hin“, sagt Aydin. Wichtig sei ihm vor allem, dass dann in den Ligaspielen die Leistung stimme. Dennoch sei das Spiel in Jena ein bedeutsamer Zwischenschritt, der gegen einen Zweitliga-Konkurrenten auch dem Erkenntnisgewinn dienen werde: „Natürlich ist der Pokal nicht unwichtig und wir versuchen, bestmöglich darauf vorbereitet zu sein. Man darf nicht vergessen, dass Jena in unserer Staffel sein wird. Da werden wir einen Eindruck bekommen, werden sehen, wo unsere Schwachpunkte sind und wo wir vielleicht auch schon besser sind, als wir es gedacht hätten“, erläutert der Rist-Trainer.

Der erste Spieltag in der 2. Bundesliga beschert den Risterinnen ebenfalls ein Duell mit einem Mitaufsteiger, den VfL AstroLadies Bochum. Diese Partie findet am 25. September in der Steinberghalle statt. Eine Woche später trifft man in Aydins Heimatstadt auf Alba Berlin. Ob zum Saisonauftakt die Tribüne in der Steinberghalle ausgefahren werden darf und vor Publikum gespielt werden kann, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Sicher ist aber: Die Heimspiele der Risterinnen werden per Direktübertragung im Internet gezeigt.

Sommer = Basketball Camp = München Basket

Du bist Jahrgang 2006 – 2011, liebst Basketball und hast im Sommer noch nichts vor?

Dann komm vom 19. – 21. August 2021 zu uns ins Basketball Camp.

Du kannst entweder die Sportart Basketball neu kennenlernen oder, wenn Du schon ein alter Hase bist, kannst du mit anderen Ballern dunken, dribbeln und lernen besser Körbe zu werfen 🙂. Jede(r) ist herzlich willkommen! Wir freuen uns auf Dich!

Weitere Informationen zum Camp findest Du hier im Flyer