Die TU Silverminers Schwaz haben es geschafft und stehen nach einem hart umkämpften 71:61 (38:29) Sieg gegen Salzburg wieder im Divisionsfinale der 2. Basketball Bundesliga. Die Basketballer rund um Coach Kaufmann wahren damit auch die Chance auf einen Einzug ins Final Four.

Die Schwazer Basketballer müssen diesmal auf Danijel Bogeljic verzichten, starten aber in der vollen Halle – angefeuert von einem tollen Publikum – furios ins erste Viertel. Bereits nach 3 Minuten leuchtet eine 10:2 Führung auf der Anzeigentafel und zwingt den Salzburger Coach Ljubomir Gojkic zu einem Timeout. Die Silverminers gehen in Folge mit einem 26:14 in die erste Viertelpause. Die Silberstädter zeigen eine starke Teamleistung in der Defense und lassen keine leichten Würfe der Salzburger zu. Diese suchen und finden zunehmend ihr Heil jenseits der Dreierlinie und halten sich im 2. Viertel mit 3 erfolgreichen Dreiern im Spiel, müssen aber mit einem 38:29 in die Pause.

Doch die Mannen aus der Mozartstadt geben nie auf und kämpfen sich zurück ins Spiel. Die Silverminers finden zunächst nur schwer in ihre Offense. Die Salzburger holen Punkt um Punkt auf und gehen mit einer 51:54 Führung in den letzten Spielabschnitt. Die Salzburger witterten in dieser Phase die Chance auf den Sieg und die Salzburger Fans jubelten schon. Coach Kaufmann dreht aber nochmals an allen richtigen Rädchen und stellt seine Mannschaft richtig ein. Die Silverminers zeigen in Folge eine knüppelharte Verteidigung und lassen keine leichten Punkte der Salzburger zu. Diese müssen in Folge schwierige Dreier versuchen, die aber nicht mehr den Weg in den Korb der Schwazer finden. Angefeuert von den frenetischen Schwazer Fans lassen die Silverminers im letzten Spielabschnitt nur noch 7 (!!!) Punkte der Salzburger zu und gewinnen verdient mit 71:61.

Coach Kaufmann überglücklich nach dem Spiel: „Das war wieder Silverminers Basketball! Wenn’s drauf ankommt sind wir da! Eine starke Teamleistung in der Verteidigung hat uns den Sieg gebracht! Das war eines unserer Saisonziele – was jetzt noch kommt ist reine Zugabe!“

„Ein tolles Spiel – ich möchte auf diesem Wege auch Salzburg für eine tolle Saison gratulieren! Sie haben uns bis zuletzt aufs Äußerste gefordert und waren immer ein fairer Gegner“, streut Obmann Martin Allinger dem Gegner Blumen und meint weiter, „Wir haben das Spiel heute als Team gebogen! Nur 61 Punkte zuzulassen, das war eine starke Leistung in der Verteidigung. Was mich besonders freut ist natürlich die tolle Stimmung in der Halle. Ein herzliches Dankeschön unseren Fans! Sie waren heute der 6. Mann, den wir gebraucht haben!“

Foto: silverminers.net