Sponsored Teams & Clubs

SC Rist Wedel: Isaac Gordon (links) und Michael Bradley (rechts) beim Fotoshooting in den neuen FORTHREE-Trikots

Am Sonnabend beginnt für die Zweitliga-Basketballer des SC Rist die neue Saison: Gewissenhaft und schweißtreibend hat sich die Mannschaft von Trainer Michael Claxton in den vergangenen Wochen darauf vorbereitet – und auch optisch ist man dank der neuen Trikots von Forthree bereit: Traditionell in Gelb und Grün, aber dennoch modern und verspielt gestaltet – bald übrigens auch im Fanshop erhältlich. Beim Fototermin in der Steinberghalle posierten die Rister in ihrer neuen Spielkleidung für Porträts, das obligatorische Mannschaftsfoto und viele Motive mehr: Zu sehen sind einige der Schnappschüsse auch im Saisonmagazin „Risters“, das der Wedeler Basketball-Verein jedes Jahr herausbringt und dessen neue Ausgabe schon bald erhältlich sein wird.

Weiterlesen

FOR THREE Team Austria

Ausdauer, Konsequenz und sportlich fairer Ehrgeiz – diese Eigenschaften treffen auf das FOR THREE Team Austria zu. Das Streetball-Team vertritt Österreich auf internationalen Turnieren quer über Europa. Als Österreichs Nummer 1 Mannschaft sind sie auch bundesweit unterwegs. Die Liebe zur Sportart Basketball vereint das Team seit Jahren. Sie bestreiten Turniere und Spiele stets als geschlossene Einheit. Wettkämpfe sind für das Team Austria wichtig, um sich sportlich weiterzuentwickeln und sich mit anderen Spielern aus verschiedenen Nationen zu messen. Neben den sportlichen Erfolgen, sehen sie vor allem die Erfahrung, den erkennbaren Fortschritt und die persönliche Weiterentwicklung als Lohn für hartes, konsequentes Training. Leistungsbereitschaft und Begeisterung sind die Grundpfeiler des Erfolges – FOR THREE Team Austria LEBT Basketball.

Weiterlesen

Die Herren des SC Rist Wedel haben den Meistertitel in der 2. Basketball-Bundesliga ProB verpasst. Im Rückspiel unterlagen die Rister der Spielgemeinschaft aus Baskets Akademie Weser-Ems und Oldenburger Turnerbund in der ausverkauften Steinberghalle mit 71:79. Die Niedersachsen wiederholten damit ihren Triumph der Vorsaison, als sie den SC Rist auf dem Weg zur Meisterschaft seinerzeit im Halbfinale ausschalteten.

Weiterlesen

SC Rist Wedel klatscht ab (Bild: Claus Bergmann/www.crispy-images.com)

Es ist angerichtet: Nur drei Punkte muss das Rister Team aufholen, um erstmalig ProB-Meister zu werden. Das ist zu schaffen – aber nur mit Unterstützung aller Basketball-Fans! Damit die Steinberghalle tatsächlich zur gelben Rister-Wand wird, sponsort Ausstatter FORTHREE 43 Basketball 500 gelbe „FOREVER RIST“-Final-T-Shirts! Die ersten 500 Wedeler Fans erhalten dieses Shirt an der Kasse kostenfrei! Es lohnt sich also, frühzeitig zu kommen. Die Kasse öffnet um 17.30 Uhr. Diese tolle Aktion wird unterstützt von unseren Partnern Nordakademie und Lüchau Baumärkte.

Nach dem Spiel findet in und an der Steinberghalle die offizielle Saisonabschlussparty statt. Ganz Rist feiert mit dem Team, den Partnern sowie allen Helfern und Fans eine grandiose Saison – egal wie das Finale endet. Für reichlich Bratwürste und Bier ist gesorgt. Für Musik sorgt ein DJ-Team des Partners Shooters. Wer die ganze Nacht feiern will, kann das danach im Shooters bei der KABINENINFERNO-Finale-Spezial-Party tun. Freikarten und Getränkegutscheine gibt es am Shooters-Stand im Hallenfoyer.

Hier gibt es das Shirt zum Final-Einzug: FINALE SC Rist Wedel Final Shirt, ärmellos, grün.

Nach dem Sensationssieg über den Tabellenführer aus Breitengüßbach zu Hause vor gut einer Woche siegten die DUKES des TV Dingolfing auch am Sonntagnachmittag beim Tabellenletzten SG Bayreuth/Nürnberg. Mit 68:57 – Halbzeit 33:25 – gewannen die TVD-Dukes zum zweiten Male in Folge und erstmals in fremder Halle.

Mit breiter Brust auf Grund ihres Sieges gegen den Tabellenführer konnten die DUKES des TV Dingolfing am Sonntag nach Nürnberg zum wohl wichtigsten Auswärtsspiel der Rückrunde fahren. Gegen das Tabellenschlusslicht der Division Süd-Ost, der SG Bayreuth-Nürnberg musste unbedingt gewonnen werden, um einen großen Schritt in Richtung Play-Down und gegen den direkten Abstieg zu machen. DUKES-Coach Jens Grube konnte mit dem kompletten Kader nach Nürnberg fahren und seine Schützlinge gingen auch gut vorbereitet, motiviert und konzentriert wie selbstbewusst in das Keller-Derby. Ein starker Start sollte im Nachhinein die Grundlage für den Erfolg legen, denn nach sechs Minuten führten die Dingolfinger mit 20:5 und schlossen das erste Viertel mit 20:11 ab. Einige Fehlpässe auf Seiten der DUKES brachten den Gastgeber ins Spiel, der Halbzeitstand von 33:25 sah aber dennoch die Dingolfinger U19 vorne. Doch die Halbzeitpause schien die DUKES völlig aus dem Rhythmus gebracht zu haben. Völlig kopflos, ohne Ideen und mit vielen falschen Entscheidungen – so Dingolfings Trainer Jens Grube – absolvierten die Dingolfinger Nachwuchs-Basketballer das dritte Viertel, das beim knappen Ergebnisstand von 47:45 für die DUKES abgeschlossen wurde. Das Schlussviertel sah dann wieder eine überlegte und ruhig spielende Dingolfinger Mannschaft mit guten Würfen, wenigen Fehlern und guten Rebounds. „Um jeden Ball wurde gekämpft“, so schilderte Jens Grube den abschließenden Spielverlauf, der im 68:57 für die DUKES des TV Dingolfing endete. Bester Werfer bei den Dingolfingern in diesem wichtigen Auswärtsspiel war Eduard Hoffmann mit 26 Punkten. Mit diesem zweiten Sieg in Folge und ersten Auswärtserfolg haben die DUKES einen wichtigen Schritt in Richtung Play-Down und gegen den direkten Abstieg vollbracht. Vielleicht gelingt ihnen am kommenden Sonntag gegen den Tabellenzweiten, dem Junior-Team des Bundesligisten ratiopharm Ulm der dritte Streich. Tipp-Off am kommenden Sonntag ist wie üblich um 14.30 Uhr in der Sporthalle Höll-Ost

Quelle: TV Dingolfing e.V. (http://www.tv-dingolfing.de)

Steuerte 20 Punkte zum Überraschungssieg der DUKES bei: Eduard Hoffmann

Der Jubel war groß am Sonntagnachmittag in der Sporthalle Höll-Ost nach dem Überraschungscoup der DUKES des TV Dingolfing in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL). Mit 91:88 bezwangen die Dingolfinger den Tabellenführer TSV Tröster Breitengüßbach sensationell und feierten anschließen enthusiastisch wie verdient den zweiten Saison- und Heimerfolg.

„Endlich“ schrie der Dingolfinger Coach seinen Erleichterung nach Spielschluss heraus – endlich brachten seine Jungs nicht nur eine herausragende Leistung, sondern hatten auch das notwendige Quäntchen Glück. Dabei waren die Voraussetzungen nicht ideal, denn bei den DUKES fehlten mit Varfie Kromah und Filip Schinhammer zwei Leistungsträger wegen Verletzung bzw. Krankheit. Die Dingolfinger gingen zunächst nervös und schüchtern ins Spiel, doch nach 0:6- und 3:12-Rückstand fingen sie sich und hielten das Spiel ausgeglichen bis zum Halbzeitstand von 43:44. Nun wurde der Ansturm des Tabellenführers erwartet, doch die DUKES hielten dagegen. Die Gäste aus Oberfranken, angetreten u.a. mit dem Bamberger Neu-Profi Tibor Taras, schienen den Gastgeber und Tabellenvorletzten unterschätzt zu haben auch auf Grund des klaren Vorrundensieges. Die DUKES des TV Dingolfing ließen nicht locker und hielten dagegen. Nach dem dritten Viertel hieß der Spielstand 72:67 für die Gastgeber, die Überraschung kam immer näher, vor allem beim 80:71 wenige Minuten vor Schluss. Doch das Junior-Team des mehrfachen Deutschen Meisters Brose Baskets Bamberg versuchte nun alles, glich aus und in der dramatischen Schlussphase hatten die Dingolfinger DUKES das bessere und glücklichere Händchen, vor allem bei den Freiwürfen. Am Ende stand ein viel umjubelter und verdienter 91:88-Sieg des Tabellenvorletzten aus Dingolfing gegen den Tabellenführer aus Breitengüßbach. Einziger Wermutstropfen: nur knapp 100 Zuschauer, darunter Landrat Heinrich Trapp mit Gattin und Enkel, und damit die bisher kleinste Zuschauerschar in dieser Saison sahen den Sensationssieg. Beste Werfer auf Seiten der DUKES des TV Dingolfing waren Daniel Raisch mit 23 Punkten und Eduard Hoffmann mit 20 Zählern. Dieser Überraschungssieg steigert sicherlich das Selbstbewusstsein der Dingolfinger Nachwuchs-Basketballer – auch im Hinblick auf das wichtige Auswärtsspiel am kommenden Sonntag bei der Spielgemeinschaft Bayreuth-Nürnberg, die trotz ihres ersten Sieges am Tabellenende blieben. Nächstes Heimspiel der Dingolfinger Nachwuchs-Basketballer ist in zwei Wochen, am Faschingssamstag um 14.30 Uhr gegen den Tabellenzweiten aus Ulm.

Quelle: TV Dingolfing e.V. (http://www.tv-dingolfing.de)

Aschersleben Tigers Merchandise Logo

Nachdem man bereits im Vorfeld der neuen Spielzeit erste Kontakte im Rahmen der Basketball AID International Opportunity Tour 2014 knüpfte, ist es nun amtlich: Der Basketballausrüster FOR THREE 43 Basketball wird für die kommende Saison 2014/2015 offizieller Ausstatter der Aschersleben Tigers. Beide Seiten einigten sich auf diese Partnerschaft welche den gesamten Verein bereichern soll.

Weiterlesen

Kyle Weems / medi bayreuth (Bild: Marcus Arth/www.marcusarth.de)

Grenzenloser Jubel herrschte in den letzten Minuten des vierten Viertels: Die Weichen im Heimspiel gegen die TBB Trier waren schon lange auf Sieg gestellt, die La Ola-Welle schwappte durch die Oberfrankenhalle und über 3.000 Zuschauer skandierten „Bundesliga, Bayreuth ist dabei!“ Durch einen ungefährdeten 80 zu 61 Erfolg über angeschlagene Moselstädter wurden alle Zweifel am Klassenerhalt beseitigt. Durch die Niederlage von Braunschweig in Bonn klettert das Team von Michael Koch sogar auf den 14. Tabellenplatz. Beste Werfer waren Kyle Weems (17), Phillipp Heyden (15), D.J. Seeley (14) sowie Kevin Hamilton und Ronnie Burrell (je 10). Für die Gäste kamen Jermaine Anderson (14) und Warren Ward (12) auf eine zweistellige Punktzahl.

Weiterlesen

SC Rist Wedel gegen Baskets-Akademie Weser-Ems / Oldenburger TB (Bild: Claus Bergmann/www.crispy-images.com)

Spannende Basketballspiele gab es schon viele in der Steinberghalle. Diesmal aber erbebte das Domizil des SC Rist in seinen Grundfesten. Mehr als 750 Zuschauer hatte das erste Playoff-Halbfinale zwischen den Wedeler Herren und der Baskets-Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB angelockt, und die dürften ihren Besuch nicht bereut haben. Mit 74:63 (43:27) legten die Rister in der Best-of-three-Serie vor, stünden mit einem weiteren Erfolg am kommenden Sonnabend, 19. April (Spielbeginn: 18 Uhr), in Niedersachsen vorzeitig im Finale.

Weiterlesen

Lee Jeka / SC Rist Wedel (Bild: Claus Bergmann/www.crispy-images.com)

Die 1. Herren haben sich eine spielfreie Woche verdient. Im Play-off-Achtelfinale gewann die Mannschaft von Headcoach Sebastian Gleim nach dem 69:62 zum Auftakt der Best-of-three-Serie auch den zweiten Vergleich mit den Licher BasketBären in Hessen 89:72 (48:31) und stehen in der Runde der letzten Acht. Damit sind die Wedeler eines von bislang nur drei Teams, die das Viertelfinal-Ticket im Eiltempo lösen konnten. Den nächsten Gegner der Rister ermitteln am Dienstag, 25. März, die Uni-Riesen Leipzig und die SuM Baskets Braunschweig in einem Entscheidungsspiel.

Weiterlesen