Neuzugang Orlando Parker feierte mit einem Double-Double (20 Punkten und elf Rebounds) einem perfekten Einstand im Baskets Trikot. Foto: Georg Soller

Die Saisoneröffnung hätte für die Baskets Vilsbiburg nicht besser laufen können. Um die 700 Zuschauer sorgten in der Ballsporthalle am Samstagabend für eine perfekte Basketball-Atmosphäre. Und die Mannschaft tat durch ein erstaunlich flüssiges Teamplay ihr Übriges dazu. Mit 100:61 ließ man den Gästen aus Herzogenaurach zu keinem Zeitpunkt eine Chance und konnte so souverän den ersten Saisonsieg einfahren.

So wirklich wusste keiner der Baskets-Verantwortlichen, wo die Mannschaft zum Saisonauftakt steht. Die Vorbereitung verlief in diesem Jahr nicht optimal und auch den fast komplett neu zusammengestellten Gegner aus Herzogenaurach konnte man nur schwer einschätzen. Doch bei dem, was die Prote-Jungs von der ersten Sekunde an auf dem Spielfeld zeigten, musste man sich schon die Augen reiben. Von Abtasten, wie es in einem ersten Ligaspiel normal üblich ist, war keine Spur und die Vilsbiburger zogen bereits bis zum Ende des ersten Viertels auf 27:13 davon. John Boyer führte nicht nur klug Regie, sondern glänzte auch im Abschluss. 22 Punkte (davon 4 Dreier), 11 Assists, 7 Rebounds und das ganze bei einer unglaublichen Trefferquote von 90% unterstreichen die Leistung eindrucksvoll. Bis zur Halbzeit bauten die Vilsbiburger ihren Vorsprung so bereits auf 27 Punkte aus, wodurch beim Stand von 51:24 die Seiten gewechselt wurden.
Die erste Halbzeitansprache der Saison hatte sich Baskets-Coach Holger Prote wohl auch ein wenig anders vorgestellt. „Ich hab nichts zu bemängeln. Wir stehen gut in der Verteidigung, lassen den Ball in der Offensive gut laufen und treffen die richtigen Entscheidungen. Wir müssen nur aufpassen, dass wir Herzogenaurach nicht wieder zurück in Spiel kommen lassen“, so Prote.

Und sein Team machte in den zweiten zwanzig Minuten genau da weiter, wo es vor dem Seitenwechsel aufgehört hatte. Mit einem 11:0-Lauf zog man binnen weniger Minuten auf 62:24 davon. Orlando Parker glänzte mit einigen spektakulären Aktionen und erzielte in seinem Debüt mit 20 Punkten und elf Rebounds gleich ein Double-Double. Dino Erceg, der durch seine Verletzung sieben Wochen pausieren musste und so fast die gesamte Vorbereitung verpasste, zeigte mit ebenfalls 20 Punkten (davon 6 Dreier bei elf Versuchen) seine ganze Routine. Damit war das Spiel nach dem dritten Viertel beim Stand von 76:41 bereits entschieden. Doch die Baskets schalteten auch im Schlussabschnitt keinen Gang zurück. Herzogenaurach fand weiterhin keinen Weg, um die Schützen der Baskets zu stoppen. Nikolaus Märkl bedankte sich, zeigte mit 15 Punkten (5 Dreier bei 10 Versuchen) eine starke Leistung und sollte mit einem weiteren Dreier auch den 100:61-Endstand herstellen.

Diese Leistung gilt es für das Prote Team nun auch am kommenden Wochenende auswärts zu bestätigen, auch wenn das Spiel in Breitengüßbach ein ganz anderes werden dürfte. Wer die Baskets auch beim ersten Auswärtsspiel der Saison unterstützen will, kann ganz bequem im Mannschaftsbus die Reise ins Frankenland antreten. Abfahrt ist um 14:00 Uhr an der Vilstalhalle Vilsbiburg (14.30 Uhr Grieserwiese Landshut).

Für die Baskets spielten: (Punkte/davon Dreier) Kreutzer (2), Leierseder (3), Czink, Erceg (20/6), Mayr (11/1), Hörl, Circiroglu, Theisinger (1), Märkl (15/5), Parker (20), Boyer (22/4) und Goderbauer (6/2)