Jubel nach dem Spiel: Fabian Strauß und Janis Stielow (Bild: Claus Bergmann/www.crispy-images.com)

SC Rist Wedel: Ein atemberaubender Lauf zum vierten Heimsieg gegen SUM Baskets Braunschweig

Die 1. Herren bleiben zu Hause eine Macht. Mit 90:71 (37:36) besiegte das Team von Headcoach Sebastian Gleim vor 450 begeisterten Zuschauern in der Steinberghalle die SUM Baskets Braunschweig und eroberte mit zwölf Punkten einstweilen die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Pro B Nord zurück.

Das junge Gästeteam aus Niedersachsen war der Heimmannschaft aber zumindest eine Halbzeit lang ein ebenbürtiger Gegner, verlangte den Wedelern alles ab. „Wir haben gegen eine starke Mannschaft gewonnen, die allerdings nicht in voller Stärke angetreten ist“, wollte daher Rist-Headcoach Sebastian Gleim den sechsten Saisonsieg nicht überbewerten. Über den Erfolg freue er sich zwar, sagte Gleim, räumte aber zugleich ein, dass seine Mannschaft Glück gehabt hatte. „In unserer heutigen Form hätten wir gegen eine Pro-B-Spitzenmannschaft in voller Besetzung keine Chance gehabt.“

Dass sie sich in der ersten Halbzeit mit den Braunschweigern schwer getan hatten, stritten nach der Schlusssirene auch die Spieler nicht ab. „Es war zunächst ein enges Match, aber wir haben eine sehr gute zweite Halbzeit gespielt“, sagte Kapitän Davey Hopkins, der mit 22 Punkten erfolgreichster Korbschütze seines Teams war. Ähnlich sah es Fabian Böke. „Im dritten und vierten Viertel haben wir die Braunschweiger auseinandergenommen.“

Das gelang nach dem Seitenwechsel insbesondere deshalb, weil sich die Gastgeber in der Verteidigung enorm steigerten und den Gästen kaum noch leichte Körbe ermöglichten. Entscheidend war dann ein atemberaubender 24:0-Lauf der Wedeler am Ende des dritten und zu Beginn des letzten Viertels. Die Rister spielten sich in einen Rausch und verwöhnten die Zuschauer mit spektakulären Aktionen, darunter ein Dunking von Hopkins nach einem Alley-oop-Anspiel seines US-Landsmanns Diante Watkins.

Lob gab es auch für die Youngster. „Christopher Geist hat heute seine ersten zehn Minuten im Pro-B-Team absolviert und seine Sache sehr gut gemacht“, lobte der Coach den 18 Jahre alten und 2,08 Meter großen Center. Ebenfalls couragiert spielte der zwei Jahre ältere Fabian Strauß auf, der zweimal aus der Ferndistanz traf und mit elf Zählern seine bisherige Saisonbestmarke aufstellte. Janis Stielow war mit zehn Punkten in 14 Minuten Einsatzzeit am Sieg beteiligt.

Für das Topspiel am kommenden Sonnabend bei den Schwelmer Baskets sieht Sebastian Gleim gleichwohl für alle seine Spieler Luft nach oben. „Das ist ein Spitzenteam, vielleicht sogar die stärkste Mannschaft der Liga.“ Bei den Schwelmern spielt mit Anthony Pettaway ein alter Bekannter. Der US-Amerikaner war in der Saison 2011/2012 Topscorer des SC Rist.

Statistik: Viertelergebnisse: 18:16, 19:20, 20:11, 33:24.

SC Rist (Punkte): Davey Hopkins (22), Diante Watkins (16), Fabian Strauß (11), Janis Stielow (10), Christoph Roquette (9), Jonas Laatzen, Fabian Böke (je 5), Jens Hirschberg, Christopher Geist (je 4), Lee Jeka, Paul Owusu (je 2), Lennart Liebke.

Quelle: SC Rist Wedel e.V. (http://www.scrist-wedel.de/)