Die 17-jährige Ilka Hoffmann macht ihre ersten Bundesligapunkte. Doppeltes Double-Double von Jahzinga Tracey (18 Punkte, 11 Rebounds) und Mariesa Greene (12/11). Alle Spielerinnen scoren. Das sind die Highlights des wichtigen Auswärtssiegs der USC Eisvögel bei DJK Brose Bamberg.

Anders als die Eisvögel zu Beginn ihrer dreizehnjährigen Zugehörigkeit zum Basketballoberhaus konnten die Bamberger Aufsteiger ihr erstes Heimspiel in der 1. DBBL nicht gewinnen. Zu routiniert agierten die Freiburgerinnen.

Die Eisvögel kamen gut ins Spiel, lagen nach dem ersten Viertel 17:10 in Führung. Doch die währte nicht lange. Bambergs Amerikanerinnen kamen im zweiten Viertel besser ins Spiel, glichen das Match aus (26:26) und es ging mit einer knappen Freiburger Dreipunkteführung in die Kabinen.

Es lief nicht richtig rund zu Beginn der zweiten Halbzeit. Jahzinga Tracey und Jule Schindler verweigerten zunächst freie Würfe, Bamberg kam nach Freiburger Fouls zu Dreipunktespielen. Doch der Liganeuling konnte zunächst keinen Profit aus den Schwächen der Eisvögel ziehen. Mit einer Freiburger 49:41 Führung ging’s ins Schlussviertel.

Hätten die Eisvögel im vierten Viertel den Defensivrebound beherrscht, wäre das Spiel früh eine klare Angelegenheit geworden. So aber blieb Bamberg mit einer aus Eisvögelsicht inakzeptablen Menge an zweiten Chancen (17 Bamberger Offensivrebounds) im Spiel. Selbst eine 12-Punkteführung brachte keine Entspannung und Bamberg kam wieder ran (63:57). Jule Schindlers Dreier zum 66:57 in der 39. Minute war dann der “neck breaker” in einem Spiel, das am Ende das erfahrenere und etwas ausgeglichenere Team als verdienten Sieger sah.

So sah das auch Headcoach Stefan Mienack: „In der entscheidenden Phase des Spiels haben wir die Nerven behalten und auch konsequent von der Freiwurflinie gepunktet. Diese Schlussphase ist für unser junges Team eine wichtige Erfahrung, die wir gerne mitnehmen und auf die wir aufbauen können.“ Um kurz vor dem Einstieg in den Mannschaftsbus noch hinzuzufügen: „Wir freuen uns jetzt riesig auf das Heimspiel am kommenden Samstag“. Und mit einem Augenzwinkern: „Wir haben da etwas gut zu machen“.

Quelle: USC Eisvögel Freiburg (http://www.usc-eisvoegel.de/)