SC Rist Wedel: Jonas Pilling beim Bundesjugendlager gesichtet

Fünf Jungs (Justus Freudenberg, Jonas Pilling, Alexander Klauck, Jeffrey Spengler, Hendrik Reinholdt) und drei Mädchen (Isabel Schultz, Laureen Lotter, Leonie Ecke) des SC Rist Wedel nahmen kürzlich mit dem Team Norddeutschland am Bundesjugendlager im Olympiastützpunkt Heidelberg teil und trafen dabei auf Talente aus ganz Deutschland.

Die viertägige Veranstaltung gilt den Bundestrainern als Leistungs- und Kadersichtung. Die Talente des SC Rist sammelten dabei wichtige Erfahrungen und konnten sich auf hohem Niveau messen. Nun heißt es weiter trainieren, trainieren, trainieren und die gewonnenen Eindrücke umsetzen, um weitere Fortschritte zu machen. „Das Bundesjugendlager ist eine tolle Erfahrung für die Spielerinnen und Spieler und ein guter Leistungs- und Entwicklungsvergleich“, sagt Rist-Jugendkoordinator Sebastian Gleim.

Jonas Pilling wurde von den Bundestrainern als einer von 44 Jungen ausgewählt. Gleim: „Jonas ist ein Energiebündel, für sein Trainingsalter ist die Nominierung zum Leistungscamp ein guter Schritt. Wenn er eine Chance haben möchte, muss er sich stetig mit den besten Spielern messen und in vielen Bereichen noch besser werden. So eine Nominierung ist nicht nur eine Chance, sondern für einen Sportler auch eine Verpflichtung“, so der Jugendkoordinator.
„Für die gesichteten Talente folgt nun das Leistungscamp Ende des Jahres und danach kommen die Regionalcamps Osten, Süden und Nordwest, aus denen dann der Zwölfer-Kader für den Nordseecup bestimmt wird“, so Bundestrainer Kay Blümel auf der Website des DBB über die weiteren Maßnahmen, die die ausgewählten Talente erwartet.

Quelle: SC Rist Wedel e.V. (http://www.scrist-wedel.de/)