Vor genau 13 Jahren kam ein übernächtigtes Team aus Halchter-Linden an die Dreisam gefahren, gespickt mit deutschen Nationalspielerinnen und ein paar Profis. Es war dies der Auftakt zum seitdem alle zwei Wochen in der Unihalle stattfindenden „heißesten Tipp“ in der Freiburger Sportlandschaft: die Heimspiele der Eisvögel in der 1. Bundesliga!

Was das historische erste Heimspiel in der 1.DBBL für die Eisvögel vor 13 Jahren war, wird nun am kommenden Samstag ihr Auswärtsspiel in Bamberg für die Gastgeberinnen sein: Heimspiel 1 in der ersten Bundesliga. Da ist die extra Portion Adrenalin, das Stück höhere Konzentration, das „Unbedingt“ automatische Selbstverständlichkeit. Was die Aufgabe für die Eisvögel nicht gerade einfacher macht…

Für Trainer Stefan Mienack und sein Team wird es darum gehen das Bamberger Parkett hell wach und mit Fokus zu betreten. Man weiß um die Stärken der einzelnen BROSE-Spielerinnen. Mit Janae Young ragt dort bisher eine Amerikanerin heraus, die neu in der Liga ist und die sicherlich wie der Rest des Teams darauf brennt, sich dem heimischen Publikum vorzustellen. Doch die bisherigen Statistiken werden Schall und Rauch sein. Spannung, Konzentration und Leidenschaft werden die Begriffe dieses Spiels sein. Wir freuen uns drauf!

Übrigens: Die Eisvögel gewannen ihre Heimpremiere gegen Halchter-Linden mit 20 Punkten. Man sollte aus der Geschichte lernen…

Quelle: USC Eisvögel Freiburg e.V. (http://www.usc-eisvoegel.de)