Hart erkämpft war er, der dritte Saisonsieg, doch am Ende – so ist das nun mal im Sport – zählt das Ergebnis, und das favorisierte den SC Rist Wedel (2. Bundesliga Pro B) im Duell mit dem RSV Eintracht Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf. Die Mannschaft von Headcoach Sebastian Gleim gewann mit 61:53 und setzte somit ihren makellosen Saisonstart fort.

Lange agierten beide Teams auf Augenhöhe, erst im Laufe des letzten Viertel gelang den Wedelern der entscheidende Lauf. Insbesondere Augie Johnston zeigte in jener Phase seine Qualität als Scorer und setzte die Akzente in der Rist-Offense. Zwölf der 16 Zähler im Schlussabschnitt gingen auf das Konto des 26 Jahre alten Kaliforniers, die übrigen vier Punkte erzielte Marvin Boadu. Wie auch in den beiden vorherigen Saisonpartien bildete das Duo im Backcourt ein wirkungsvolles Gespann, suchte eigene Wurfchancen und bediente die Teamkollegen.

Erstmals war auch Davey Hopkins Abnehmer dieser Pässe. Der US-Amerikaner gab sein Debüt im gelb-grünen Trikot und zeigte eine ordentliche Leistung: Acht Punkte, jeweils drei Assists und drei Rebounds waren es für den Flügelspieler. Unter den Körben konnten sich die Rister auf die gewohnt gute Arbeit von Peter Huber-Saffer, Fabian Böke und Paul Owusu verlassen, die das Rebounding kontrollierten (allein Böke schnappte sich 16 Abpraller) und so einen wichtigen Grundstein für den Sieg legten. Aber natürlich gab es auch Aspekte, die der Verbesserung angetan sind. 21 Ballverluste unterliefen den Wedelern, auch die Treffsicherheit von jenseits der Dreierlinie (2/12) hat man schon besser gesehen. Und nicht zuletzt eine stark verteidigende Eintracht-Mannschaft, die dem SC Rist vollen Kampf entgegenbrachte, war ein Grund für das bis in die Schlussphase ausgeglichene Geschehen.
Am kommenden Sonnabend (20. Oktober, 19 Uhr) empfangen die Rister die BG Dorsten in der Steinberghalle.

Viertelergebnisse (aus Wedeler Sicht): 14:16, 16:13, 15:16, 16:8

SC Rist (Punkte): Johnston (21), Boadu (16), Hopkins (8), Böke (6), Huber-Saffer (5), Akpinar (4), Ruppert (1), Laatzen, Lange, Parohl, Owusu, Schlüter.

Quelle: SC Rist Wedel e.V. (http://www.scrist-wedel.de/)