Die TU Silverminers Tirol bleiben noch ungeschlagen und siegen nach hartem Kampf gegen die BC Vienna Juniors mit 68:64 (28:36). Dabei sah es am Anfang gar nicht nach einem Sieg für die Tiroler Basketballer aus. Die Wiener starteten mit einem 12:4 Run und zeigten nicht den Hauch von Müdigkeit nach ihrem Samstagspiel gegen Dornbirn. Im Gegenteil wirkten die Silverminers müde und nicht spritzig genug. Mit unzähligen Turnovers und somit leichten Punkten machen die Miners den Gegner stark. Ein schnelles und auch lautstarkes Timeout von Coach Kaufmann bringt eine kleine Wende. Die Miners rund um Bigman Viktoras Asaciovas finden bis zum Viertelende den 17:21 Anschluss. Doch die Turnoverorgie (Anmerkung: 26 Ballverluste übers ganze Spiel) reisst nicht ab und die jungen Wiener kämpfen unerbittlich. Sie erkämpfen sich eine hochverdiente 28:36 Halbzeitführung.

Im dritten Viertel geht es ausgeglichen weiter, aber die Miners kommen bis auf 43:47 heran. Die Wiener erspielen sich immer wieder gute Würfe, können aber auf der Gegenseite den Silverminers Center Asaciovas in keiner Phase des Spiels stoppen. Das letzte Viertel ist nichts für schwache Nerven. Bis 5 Minuten vor Ende der Partie bauen die Gäste aus Wien ihre Führung auf 48:57 aus. Zwei schnelle Timeouts bringen die Silverminers Tirol angeführt von den Guards Ferreria (10 Punkte) und Tolsdorf und einem sicheren Spielmacher Jakupi Punkt um Punkt an die BC Vinna Juniors heran. Mit einem krachenden Dunk lässt der 2,03 Meter grosse „Viiiiktoras“ Asaciovas die rund 150 Zuschauer in der Schwazer Osthalle aus ihren Sitzen springen und 1 Minute vor Ende Partie die erste Führung feiern. Mit sicheren Freiwürfen besiegeln die Miners einen knappen und hart umkämpften 68:64 Sieg. Ein tolle Bundesligadebut feiert auch Dominic Pechlaner. Der 19 jährige Innsbrucker steuert bei seinem ersten Spiel im Dress der Silverminers Tirol 7 Punkte und 5 Rebounds bei. „Wir haben uns heute das Leben unnötig schwer gemacht. Wir müssen in den nächsten Partien viel sorgsamer mit dem Ball umgehen. Die Wiener haben sich als eine kompakte und hart verteidigende Mannschaft erwiesen. Wir gingen heute als glücklicherer Sieger vom Platz“, analysiert coach Kaufmann. Obmann Allinger freut sich: „Im Englischen sagt man wohl dazu: A win is a win! Wir nehmen den Sieg heute, müssen aber in den nächsten Trainings Gas geben, denn mit so einer Leistung wird es gegen anderen Teams sehr sehr schwer.“

Die restlichen Ergebnisse:

Raiffeisen Dornbirn Lions – BasketClubs Vienna Juniors 81:77
UKJ Hypo Mistelbach – KOS Posojilnica Bank Celovec 88:66
BBU Salzburg – WAT 22/D.C.Timberwolves 53:89
Silverminers Tirol – BC Vienna Juniors 68:64

Quelle: TU SILVERMINERS SCHWAZ )