Wenn das kein gelungener Saisoneinstand war! Die Herren des SC Rist besiegten die Bayer Giants Leverkusen am ersten Spieltag der 2. Bundesliga Pro B mit 76:60 und zeigten dabei vor 600 Zuschauern in der Steinberghalle insbesondere im dritten Viertel eine äußerst starke Leistung.

Dass hier und da – vor allem in den ersten Minuten – noch nicht alles rund lief und mitunter Nervosität in den Aktionen auszumachen war, verwunderte nicht. Immerhin war es der Auftakt in die neue Saison, der von Haus aus mit einigen Fragezeichen bezüglich des eigenen Stands der Dinge behaftet ist. Umso erfreulicher war, was am Ende stand: Ein Heimsieg. „Wir haben gut verteidigt, beim Rebound gut gearbeitet – das hat mir gefallen“, sagte Coach Özhan Gürel. Leverkusen führte schnell mit 5:0, zudem hatten Kay Gausa und Fabian Böke alsbald mit Foulproblemen zu kämpfen. Die Gäste trafen zunächst mit hoher Quote, in der Wedeler Offense ging es zumeist über Anthony Pettaway, der unter dem Korb zuverlässig abschloss und gegen den die Giants selten ein Gegenmittel fanden. Ein gelungener Einstand des US-Amerikaners, wie auch ein Blick auf die Zahlen zeigt. Acht seiner zehn Würfe aus dem Feld fanden ins Ziel, zudem angelte sich Pettaway insgesamt zwölf Rebounds.

Bis zur Schlusssekunde des zweiten Abschnitts behielt Leverkusen die Führung. In letzter Sekunde erzielte Augie Johnston per Korbleger das 36:35 für die Rister und gab sich damit für die Zeit nach der Pause selbst eine Art Startsignal. Denn im dritten Viertel drehte der Guard auf. 16 seiner 20 Zähler verbuchte Johnston in Durchgang drei und riss seine Kollegen förmlich mit. „Augie hat uns in dieser Phase sehr viel Schwung gegeben“, lobte Gürel. Seine Rister zogen auf 59:42 davon. Auch im Schlussabschnitt blieb man konzentriert, dominierte weiterhin die Bretter (42:10 points in the paint, 47:25 Rebounds). Neben den beiden US-Amerikaner erfreuten sich die Wedeler Fans auch an den starken Zweitligadebüts von Ismet Akpinar und Marc Nagora. Die beiden Youngster (16 bzw. 17 Jahre jung) agierten couragiert und „abgezockt“. Fünf Punkte und vier Rebounds für Nagora, fünf Assists und zwei Zähler auf Akpinars Habenseite zeigten dies auch statistisch.

Am kommenden Sonnabend (01. Oktober) gastieren die Rister beim Meisterschaftsanwärter SC Rasta Vechta, das nächste Heimspiel steigt bereits am 03. Oktober (gegen Aufsteiger BG Dorsten).

Statistik:

Viertelergebnisse: 16:19, 20:16, 23:7, 17:18

SC Rist (Punkte): Pettaway (22), Johnston (20), Böke, Gausa (je 7), Nagora (5), Huber-Saffer (4), Wichers (3), Akpinar, Laatzen, Lühring, Ruppert (je 2), Duah.

Bayer Giants Leverkusen (Punkte): Rass (11), Sadek (10), Eggleston, Jönke (je 7), Behrmann, Robinson (je 6), Menden, Welling (je 5), Kuczmann (3), Jördell.

Schiedsrichter: André Jürgens / Bastian Bänsch

Quelle: SC Rist Wedel e.V. (http://www.scrist-wedel.de/)