SC Rist Wedel: In Herten deutlich verloren

Die Zweitliga-Basketballer des SC Rist haben ihre erste Auswärtsniederlage der Saison 2012/13 kassiert. Im Verfolgerduell der Pro B Nord bei den Hertener Löwen unterlagen die Wedeler deutlich mit 63:100 (35:46), bleiben aber mit 16 Punkten Tabellenzweiter.

Ausschlaggebend für die dreistellige Pleite war nach Auffassung von Rist-Headcoach Sebastian Gleim die hohe Fehlerquote seines Teams. Mit aggressiver Verteidigung erzwang die Heimmannschaft viele Ballgewinne und nutzte sie zu Korberfolgen. „Mit 26 Turnovers ist in der Pro B kein Spiel zu gewinnen“, sagte der Wedeler Trainer, der aber auch an der Offensivleistung seiner Mannschaft einiges zu bemängeln hatte. „Vorne hat vieles nicht gepasst.“

Gleichwohl hielten die Gäste das Spiel lange offen. „Im dritten Viertel lagen wir nur acht Punkte zurück“, sagte Gleim. Im Schlussabschnitt hätten sich die Hertener dann aber in einen Rausch gespielt, allen voran die US-Amerikaner Adrian Bowie und Brandon Larrieu, die zusammen 52 Punkte erzielten.

Daran, dass bei den Wedelern mit Fabian Böke, Peter Huber-Saffer und Florian Moysich drei erfahrene Kräfte fehlten, wollte Gleim die Niederlage nicht festmachen. „Die Hertener haben eines ihrer besten Spiele in dieser Saison geboten und verdient gewonnen.“ Für seine Mannschaft sei es nun umso wichtiger, dieses Spiel abzuhaken und sich gleich auf die nächste Aufgabe am kommenden Sonnabend (19.30 Uhr, Steinberghalle) gegen den UBC Hannover zu konzentrieren. Gleim: „Wir wollen die Hinrunde mit einem Sieg abschließen und diesem Spiel zu Hause unseren Stempel aufdrücken.“

Statistik: Viertel (aus Wedeler Sicht): 18:24, 17:22, 16:24, 12:30.

SC Rist (Punkte): Augie Johnston (20), Davey Hopkins (13), Marvin Boadu (12), Paul Owusu (10), Jonas Laatzen (3), Ismet Akpinar, Jamo Ruppert (je 2), Lennart Liebke (1), Tim Parohl, Kai Schlüter, Tobias Lange.

Quelle: SC Rist Wedel e.V. (http://www.scrist-wedel.de/)