Red Kangaroos: Saisonstart für Red Kangaroos

Die Basketballer der BG Leitershofen/Stadtbergen starten am Samstag, den 26.09.2009 in die neue Spielrunde in der 1. Regionalliga Südost. Auftaktgegner ist dabei auswärts Aufsteiger TG 48 Würzburg, die Partie beginnt um 20 Uhr im TGW-Sportzentrum in Würzburg. Die Red Kangaroos gehen dabei sehr ambitioniert in die Spielrunde. Ziel der Offiziellen ist, den letztjährigen sehr guten sechsten Tabellenplatz zu verbessern. Mannschaft und Trainer schielen sogar in Richtung der beiden Aufstiegsplätze. Denn durch eine Ligenteilung in der Saison 2010/2011 in der zweiten Bundesliga wird es dieses Jahr erstmals zwei Aufsteiger geben.

Allerdings scheint ein Platz davon bereits im Vorfeld vergeben zu sein, den die BIG Gotha Oettinger Rockets aus Thüringen haben kräftig aufgerüstet und eine reine Profimannschaft zusammengestellt. BG-Coach Stefan Goschenhofer zur Situation: „Gotha wird wohl eine ähnliche Rolle spielen wie letztes Jahr die Würzburg Baskets, die ja ungeschlagen aufgestiegen sind. Dahinter sehe ich aber ein ganz enges Feld mit Teams wie Leipzig, Landsberg, Zweitligaabsteiger München Basket, Baunach, Zwickau, Ansbach und natürlich uns. Allesamt gute Mannschaft, oft wird die Tagesform über den Ausgang der Spiele entscheiden oder wer über die Saison hinweg vom Verletzungspech verschont bleibt. Schwache Gegner wird es dieses Jahr aber nicht geben, auch gegen die anderen Teams wird man hellwach sein müssen“, so Goschenhofer.

Auch der Kader der Red Kangaroos hat sich über den Sommer stark verändert. Ron Howard und Jeremaiah Lawrence kehrten in die USA zurück, Ralf Erhart und Hannes Christl spielen künftig nur noch zweite Mannschaft und Jugendspieler Devin Hardnick will überhaupt kein höherklassiges Basketball mehr spielen. Dem stehen sieben Neuzugänge gegenüber: Jonathan Genck kehrte nach einem Jahr vom Südwest-Regionalligisten BC Weißenhorn zurück und lernte dort das Gefühl des Aufstiegs bereits kennen, Felix Förster ist nach einem Jahr Auslandsstudium, verbunden mit Erfahrungen in der ersten irischen Liga, ebenfalls wieder in Augsburg zurück. Lars Ulrich kommt vom Lokalrivalen Landsberg, Daniel Lang vom Bezirksligisten Königsbrunn und Christoph Kemmer vom TSV Vaterstetten. All diese Akteure erfüllen die Vorgabe des Vereins, dass sie in der Region wohnen, arbeiten oder studieren und die Identifikation mit der BG somit gegeben ist. Aber auch zwei amerikanische Basketballer können die Fans traditionell wieder bewundern: Aufbauspieler Josh Rudder kommt von der Lenor Rhyne University in North Carolina, Devin Uskoski vom Rocky Mountain College in Oregon. Beide Spieler arbeiten auch für die Jugendmannschaften der BG. Vom letztjährigen Kader sind neben Headcoach Goschenhofer und seinem Assistenten Konstantin Liehr noch Sebastian Montag, Mario Matic, Patrick Pischulti und Dominik Veney verblieben. Insgesamt ist der Kader mit 11 Akteuren wesentlich breiter aufgestellt als im Vorjahr.

Die Vorbereitung verlief insgesamt positiv: Der Niederlage gegen Erstligist Ulm (wir berichteten) standen ausnahmslos zumeist deutliche Siege gegenüber, unter anderem gegen Südwest-Regionalligist Oberelchingen, das Regio 2 Spitzenteam DJK München oder auch der Erfolg beim Rosenheimer Herbstfestturnier, als man u.a. gegen Ligakonkurrent Dachau gewann.

Der Gegner: TG 48 Würzburg. Die Mainfranken stiegen in dieser Saison aus der 2. Regionalliga Nord auf und agieren als Farmteam des Zweitligisten SCH Würzburg Baskets. Ziel von Trainer Ferdl Michel, einem Würzburger Basketballurgestein, ist der Klassenerhalt. Das Aufstiegsteam wurde zusammengehalten und mit Chris Gabold und Andreas Kleber vom Würzburger Kooperationspartner und Max Endres (Oldenburg) mit regionalligaerfahrenen Spielern verstärkt. Darüber hinaus kann man auf den ein oder anderen Nachwuchsakteur der Zweitligamannschaft über eine Doppellizenz zurückgreifen.

Weitere Informationen zur BG Leitershofen / Stadtbergen findet man auf der Homepage der Red Kangaroos.