Das Basketballhighlight schlechthin steht am Samstagabend in der Stadtberger Osterfeldhalle auf dem Programm. In der 1. Regionalliga Südost empfängt Tabellenführer BG Leitershofen/Stadtbergen den Tabellenzweiten BIG Oettinger Rockets Gotha. Anpfiff ist um 20 Uhr. Fünf Siege aus fünf Spielen verzeichneten die Red Kangaroos bis dato, deren vier aus ebenfalls fünf Partien die Thüringer. „Da hatte der Spielleiter ein gutes Händchen, dass ausgerechnet am sechsten Spieltag diese Partie anberaumt wurde, noch dazu bei uns in Stadtbergen. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir in all den Jahren Regionalliga solch eine herausragende Konstellation bei einem Heimspiel hatten. Jetzt hoffen wir natürlich auf ein volles Haus und tolle Stimmung“, so Hans Kiesling aus der BG-Abteilungsleitung.

Auf die Basketballfreunde wartet am Samstagabend sicher ein echter Leckerbissen, überzeugten die Leitershofer doch bisher in allen Spielen restlos und haben die Gothaer einen nominell mehr als respektablen und routinierten Kader für diese Saison zusammengestellt. „Gotha gilt ja als der absolute Ligafavorit. Es gibt allerdings keinen Grund, den Gästen die Favoritenrolle zuzuschieben. Im Gegenteil, so wie wir bisher gespielt haben können wir absolut selbstbewusst in diese Partie gehen. Und wir wollen gewinnen“, freut sich BG-Kapitän Felix Förster schon seit langem auf dieses Match. Sicherlich wird neben der besseren Tagesform auch ganz entscheidend sein, welche Mannschaft schneller die Nervosität ablegen kann. Die Thüringer stehen schon gehörig unter Druck, eine weitere Niederlage würde zwar keinesfalls die Titelambitionen schmälern, den weiteren Saisonverlauf aber nicht einfacher machen. Die Leitershofer hingegen agieren sicherlich vor ungewohnt großer Kulisse und werden nach dem blendenden Saisonstart wohl von keiner Mannschaft mehr unterschätzt. Personell gibt es keine Sorgen, alle Spieler sind wohlauf, auch die zuletzt angeschlagenen Akteure sind wieder in bester Verfassung.
Den Zuschauern wird empfohlen, rechtzeitig in die Osterfeldhalle zu kommen, da nur 300 Sitzplätze zur Verfügung stehen und kurz vor Spielbeginn sicherlich mit einem Ansturm am einzigen Eingang zu rechnen ist. Ferner bittet die Abteilungsleitung alle Fans, nicht wild zu parken, sondern die Tiefgarage des Bürgerzentrums und den Lehrerparkplatz der Schule zu nutzen. „Einen Topzuschlag für diese Partie gibt es natürlich nicht, wie immer bezahlen Erwachsene 4 Euro, der ermäßigte Platz kostet zwei Euro und Jugendliche bis 16 Jahre haben gänzlich freien Eintritt“, so der BG-Marketingverantwortliche Thorsten Ziegler.

Der Gegner: BIG Oettinger Rockets Gotha. Die Marschroute in Thüringen ist dieses Jahr klar abgesteckt. Aufstieg in die zweite Bundesliga, und zwar ohne wenn und aber. Dabei überlässt man in Gotha für diese Mission wenig dem Zufall. Mit dem russischstämmigen Israeli Azi Kazarnovski kam ein Erstligaspieler aus Nördlingen, er gilt als der beste Akteur in der Regionalliga Südost. Die anderen Neuzugänge Mirko Virijevic (Landshut/zuvor FC Bayern), Björn Blossey (Jena), Waldemar Buchmiller und Rodney Scruggs (beide Chemnitz) galten bei ihren letzten Stationen ebenfalls als absolute Leistungsträger in der zweiten Bundesliga PRO A. Um dieses Quintett hat der litauische Trainer Dainius Pleta mit den Stützen der vergangenen Jahre wie Michael Rost und Sascha Mäder eine schlagkräftige Truppe geformt und dabei trotzdem die Identifikation mit der Region gewahrt. Zwar verlief der Saisonstart des neuformierten Teams etwas holprig, als man in eigener Halle überraschend in letzter Sekunde gegen Zwickau verlor, danach klappte es aber dann auch mit dem Zusammenspiel besser und hintereinander wurden Baunach, Dachau und zuletzt Rattelsdorf mit Kantersiegen nach Hause geschickt. Vor der Saison erklärten bei einer Umfrage 12 von 14 Vereinen die Thüringer zum Titelaspiranten Nummer eins.