Erfolgreiches Wochenende für die Basketball-Herrentams der BG Leitershofen/Stadtbergen: Die erste Mannschaft verteidigte mit einem 79:53 Auswärtserfolg beim TSV Regnitztal Breitengüssbach den Platz an der Sonne und stellt nun nach drei Spieltagen die einzig noch ungeschlagene Mannschaft der 1. Regionalliga Südost. Die zweite Mannschaft siegte im Lokalderby in der Oberliga Mitte gegen den TSV Haunstetten mit 97:51 und setzte sich dank der besseren Korbdifferenz ebenfalls an die Tabellenspitze der Liga.


Die Partie in Oberfranken war relativ schnell entschieden: Die Red Kangaroos starteten vor knapp 100 Zuschauern gegen die jüngste Mannschaft der Liga, die weitestgehend auf Aushilfen ihrer Zweitligamannschaft verzichten mussten, furios und führten bereits nach wenigen Minuten mit 23:4. Danach konnte man es etwas lockerer angehen lassen, ohne jedoch sich vom Gegner ernsthaft gefährden zu lassen. Zur Halbzeit führte man mit 43:20. Im dritten Viertel kam dann ein kleiner Bruch in die erneut mit großer Rotation spielenden Leitershofer, Regnitztal konnte bis auf 15 Punkte Differenz verkürzen. Ein kleiner Schlussspurt mit einem 12:0 Zwischenrun zu Beginn des letzten Viertels genügte aber, um rasch wieder den Vorsprung in beruhigende Dimensionen anwachsen zu lasen. Dabei verzichtete Trainer Stefan Goschenhofer gänzlich auf den Einsatz des leicht angeschlagenen Dominik Veney. Man war an diesem Nachmittag dem Gegner einfach in allen Belangen überlegen und knüpfte nahtlos an die gute Leistung des Weiden-Spieles vor Wochenfrist an. Bestnoten in einer insgesamt sehr geschlossen auftretenden Red Kangaroo Mannschaft verdiente sich Jonathan Genck mit 24 Punkten, 4 erfolgreichen Dreiern und einer Wurftrefferquote aus dem Feld von sagenhaften 82%.

Nun wird es aber ernst für die BG: Am kommenden Samstag gastiert der Tabellendritte Zwickau in der Osterfeldhalle zum Spitzenspiel, ein sicherlich erster harter Gradmesser für die Leitershofer in dieser Saison.

BG Leitershofen/Stadtbergen: Förster (7), Genck (24), Veney, Lang, Kemmer (2), Matic (4), Rudder (12), Uskoski (18), Pischulti, Ulrich, Montag (12)

Auch die zweite Mannschaft fuhr einen mehr als ungefährdeten Erfolg ein. Gegen den TSV Haunstetten führte man bereits zur Halbzeit mit 42:25 und baute diesen Vorsprung bis zum Schluss auch noch deutlich aus. Dabei konnten sich sechs Spieler mit einem zweistelligen Punktescore ausweisen. Beeindruckend insbesondere die Defensivabteilung der Young Red Kangaroos, die in zwei Spielen bisher gerade einmal 96 Gegenpunkte hinnehmen musste. Am kommenden Sonntag wartet nun auswärts beim FC Tegernheim allerdings auch ein anderer Gradmesser als es die beiden schwäbischen Konkurrenten Donauwörth und Haunstetten bisher darstellten.

BG Leitershofen/Stadtbergen II: Chalusiak (4), Christl (14), Erhart (12), Haug (6), Karsch (14), Klein (3), Liebermann (12), Oktay (4), Suslowicz (10), Woelki (18)

Stimmen zum Spiel:
BG-Trainer Stefan Goschenhofer: „Das war heute ein souveräner und verdienter Sieg gegen einen heute nicht allzu starken Gegner. Trotzdem freuen wir uns natürlich über einen mehr als gelungenen Saisonstart und fiebern nun den Spitzenspielen im Oktober gegen Zwickau, in Baunach und gegen Gotha entgegen. Das werden echte Gradmesser, dann wissen wir, wo wir stehen. Gegen den Tabellendritten BC Energie Zwickau am Samstag hoffe ich natürlich, dass die Zuschauer die bisherigen Leistungen meines Teams honorieren und in Massen in die Osterfeldhalle strömen“.

Robert Rieblinger, Headcoach BGL II: „Unser diesjähriges Konzept, die fünf bis sechs besten Nachwuchsakteure an der Seite einiger erfahrener Spieler einzusetzen, scheint besser zu klappen als das letztjährige Konzept, wo wir fast immer mit verstärkten U18 Mannschaften aufgelaufen sind. Die jungen Spieler können so Schritt für Schritt Verantwortung übernehmen. Die beiden Kantersiege zum Saisonstart werden uns weitere Sicherheit geben“.