MBL: Die Mixed Basketball League hat einen neuen, alten Meister!

Am 27.1.2010 fand in der MBL das Finale der Saison 5 statt. Sich gegenüber standen die Monkeys (zweifacher MBL-Meister in den Saisonen 2 und 3) und die Cougars, die es nach einer knappen Finalniederlage in Saison 1 wieder ins Endspiel geschafft hatten. Vor zahlreichen Zuschauern und Fans ging es nach einigen Fotos dann endlich los mit dem Finale der Saison 5. Am Beginn des ersten Viertels dominierte Christian „Cheeze“ Ponz und brachte mit 6 Punkten in den ersten 3 Minuten die Cougars mit 6:2 in Führung. Ab Minute 4 spielte die Affenbande angeführt von Stefan Knapp (er scorte 10 Punkte im ersten Viertel) groß auf und ließ nur mehr 5 gegnerische Punkte zu. Stand nach dem ersten Viertel: 19:11.

Zu Beginn des zweiten Viertels trafen nur die Monkeys und gingen in Minute 3 durch einen Korb von Veronika „Wabi“ Granzer mit 28:11 in Führung. Die Cougars waren bis Minute 8 nur von der Freiwurflinie erfolgreich – da aber mit ausgezeichneten 8/8 (36:19). Das Ende dieses Viertels verlief ausgeglichen und die Monkeys gingen mit einer 18-Punkte-Führung in die Halbzeitpause. Halbzeitstand: 42:24. Nach Seitenwechsel machten die Monkeys alles klar. Bis Minute 5 waren sie durch Punkte von Stefan Knapp und Michi Aigner schon mit 53:29 in Führung und ließen den Mietzekatzen keine Chance mehr. Einziger Wehrmutstropfen in dieser Phase des Spiels für die Monkeys war der verletzungsbedingte Ausfall von Peter Wadl (Bänderriss) – gute Besserung und eine erfolgreiche Reha an dieser Stelle!
Stand vor dem letzten Abschnitt: 63:37.

Im letzten Viertel spielte die Affenbande ihren 3. Meistertitel trocken nachhause. Treffsicher zeigte sich in diesem Abschnitt Tom Hinteregger, der 10 Punkte für das Konto der Affen erzielte. Endstand: 82:47. Die Monkeys konnten ihren Größenvorteil gut nutzen und spielten phasenweise ausgezeichneten Basketball. Die Cougars, die als Shooter-Team bekannt sind (sie hatten vor dem Finale immerhin im Schnitt 7,2 getroffene Dreier pro Match) trafen im Finale nur zweimal von draußen. Somit feierten die Monkeys mit diesem klaren Sieg ihren dritten Meistertitel in der MBL und bekamen das MBL-Wanderkrokodil bis (zumindest) Ende Juni und von 43 Basketball gesponserte Shirts. Die Freude war riesig!!

Beste Werfer: Stefan Knapp 18, Michael Aigner 15 bzw. Christian Ponz und Marc Pluch je 12