Endlich kann’s losgehen! Monate der Planung, Wochen der Trainingsvorbereitung, Tage der Nervosität liegen hinter der Mannschaft und den Verantwortlichen im Hintergrund. Hier ist sie endlich, die ersehnte Standortbestimmung: Das Auftaktspiel der Zweiten Bundesliga bestreitet die FRIENDSFACTORY JAHN MÜNCHEN gegen den TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt, eine der seit Jahren etablierten Mannschaften der Zweiten Liga.

Wenn in dieser Saison bei der Turnerschaft wieder hochklassiger Basketball geboten wird, dann hat das zwar eine lange Tradition (bereits seit 1937 wird hier Basketball gespielt, nur eine Abteilung in Deutschland ist älter) und auch eine gewisse Erfolgsgeschichte (Jahn war viermal Deutscher Meister der Jahre 1947-1951), aber der letzte Bundesliga-Auftritt in der Weltenburger Str. datiert ins Jahr 1981 und da war noch keine der heutigen Akteurinnen auf der Welt!

Die Gegenwart begann vielmehr 2005, als der neue Jahn-Nachwuchs sich anschickte, Jugendmeisterschaften en suite zu gewinnen und nicht weniger als sechs Bayerische Titel und drei Bronze-Medaillen beim Deutschen Final Four zu ernten. Folgerichtig stellt diese Generation der heute 19- bis 20jährigen einen großen Teil der aktuellen Mannschaft (Alex Bieringer, Vera Hürter, Franzi Steiner, Nadine Walsh), deren Leistungsträger allerdings bereits Erst- und Zweitliga-Erfahrung mitbringen, weil sie zuletzt in Wasserburg (Veri Stürmlinger), Nördlingen (Sophie Eder), Germering (Hannah Eitel, Steffi Eitel, Nicky Schmidt, Resi Streng), Wolfenbüttel/Uni Alaska (Viki Wohlers) oder gar in Polens erster Liga (Mirela Pultorak) unterwegs waren.

Headcoach dieser neuen, jungen Mannschaft, die keine 22 Jahre Durchschnittsalter aufweist, ist der Münchner Rüdiger Wichote. Der 41-jährige Sportlehrer war zuletzt als Jugend- und Individualtrainer beim Deutschen Meister TSV Wasserburg unter Vertrag. Als Assistenztrainer fungiert Basti Sturm, der auch das Regionalligateam trainiert, für das 10 der 12 DBBL-Spielerinnen aufgrund ihrer Jugend (unter 24) ebenfalls spielberechtigt sind.

Sportdirektor des Projekts und Trainer der U17-Bundesliga-Mannschaft ist Armin Sperber, er bündelt die Konzepte des gesamten Damen- und Mädchenbereichs bei der TS Jahn München. Jahn-Abteilungsleiter Matthias Müllner ist der Organisationschef des Projekts Zweite Liga. Nicht zu vergessen der Hauptsponsor des ganzen Unternehmens, Friendsfactory-Chef Gregor Gebhardt, der das Vorhaben „DBBL2 bei Jahn München“ mit seinem Enthusiasmus und seinem Netzwerk überhaupt erst ins Rollen gebracht hat.