Die 1. Herren haben am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga Pro B mit 71:82 beim SC Rasta Vechta verloren. Bereits am Montag (03. Oktober, 17:30 Uhr) geht es für die Mannschaft von Coach Özhan Gürel mit einem Heimspiel gegen die BG Dorsten weiter. Bereits in der Endphase des Anfangsabschnitts setzte sich Vechta erstmals ein wenig ab und brummte den Ristern einen zehn Punkte betragenden Rückstand auf.

Insbesondere Vechtas Daniel Krause (16 Punkte in den ersten beiden Vierteln) bekam man vor der Halbzeit nicht in den Griff und hatte zudem wieder mit großen Foulproblemen zu kämpfen. Anthony Pettaway und Kay Gausa, später auch Fabian Böke waren davon betroffen. Vechta setzte sich vor dem Seitenwechsel auf bis zu 18 Punkte ab, die Trefferquoten der Rister waren nicht eben berauschend. In der Mitte des zweiten Viertels schickte Gürel seinen Shooter Jonas Laatzen aufs Feld, der keinerlei Anlaufzeit brauchte, sondern in kurzer Folge zwei „Dreier“ markierte und die Seinen zwischenzeitlich wieder auf 23:33 heranführte. Bis zur Halbzeit allerdings war die vage Hoffnung auf eine Wende erst einmal wieder passé (29:43).
In der Offense taten sich die Rister weiterhin schwer, die Gastgeber führten inzwischen mit 24 Zählern, der eine oder andere Mini-Run der Wedeler vermochte dem Titelkandidaten kaum etwas anzuhaben. „Wir haben aber nie aufgegeben und bis zur letzten Sekunde gekämpft“, sah Gürel das Positive. Mit 28:17 entschieden sie den letzten Abschnitt für sich, in die Nähe eines Auswärtssieges brachte man sich allerdings nicht mehr. Zu abgeklärt agierten die stark besetzten Niedersachsen. Auch der im Vorfeld der Begegnung sehr fragliche Einsatz des US-Amerikaners Augie Johnston, der letztlich die gesamte Spielzeit auf dem Feld stand, machte sich nicht bezahlt. Ebenso ohne ergebnisrelevante Auswirkungen blieb der tadellose Auftritt von Jonas Laatzen, der 15 Zähler einstrich und mal wieder sein unvergleichlich lockeres Händchen unter Beweis stellte. „Jonas hat seinen Job gemacht und mit hoher Quote getroffen, das freut mich“, sagte Gürel.

Am Montag wollen die Rister wieder siegen. Um 17:30 Uhr beginnt das Heimspiel gegen Aufsteiger BG Dorsten, der am zweiten Spieltag einen 91:72-Erfolg über SSV Lok Bernau feierte. „Jetzt müssen wir uns auf Dorsten konzentrieren“, fordert der Coach ein schnelles Umschalten auf die nächste Aufgabe. In der Halbzeit des Heimspiels gegen Dorsten gibt es für die Fans wieder die Möglichkeit, Treffsicherheit zu zeigen und zu gewinnen. Beim „Lucky Shot“ präsentiert von der Stadtsparkasse Wedel geht es darum, von der Mittellinie in den Korb zu treffen. Nachdem es gegen Leverkusen keinen Gewinner gab, befinden sich derzeit 100 Euro im Jackpot.

Statisik:

Viertelergebnisse (aus Wedeler Sicht): 14:24, 15:19, 14:21, 28:18

SC Rist (Punkte): Johnston (21), Laatzen (15), Pettaway (14), Böke (8), Gausa, Lühring (je 4), Huber-Saffer, Ruppert (je 2), Akpinar (1), Moysich, Nagora, Wichers.

Quelle: SC Rist Wedel e.V. (http://www.scrist-wedel.de/)