Es ist nicht das Schlechteste, momentan in Freiburg ballsportbegeistert zu sein. Die Handballerinnen lassen in der dritten Liga aufhorchen, die Volleyballer haben sich in der 2. Liga berappelt, die Fußballer liegen in der 1. Liga im Soll und die Eisvögel legen in der 1.DBBL einen mehr als respektablen Start in die neue Saison hin. Top in der Liga, top im Pokal.

Mit einem 73:60 Sieg gegen das 1.DBBL-Team der Rhein-Main Baskets qualifizierten sich die USC-Basketballerinnen heute abend für das Achtelfinale des DBBL-Pokals, dessen nächste Runde bereits morgen ausgelost wird. Auch dieses Spiel verlief wie alle Eisvögelpartien dieser Saison knapp. Zur Halbzeit hatte Rhein-Main knapp die Nase vorne (30:31). Zwei Minuten vor Schluss dann die vorentscheidende 66:58 Führung für die Eisvögel. Am Ende stand mit 73:60 doch der bis dahin deutlichste Sieg der noch jungen Saison.

“In der ersten Halbzeit waren wir nicht ready“, bemängelte Co-Trainer Sascha Bozic. “Doch das haben wir in der zweiten Hälfte geändert. Ich denke, dass wir die höhere Intensität aufs Parkett gebracht haben”, so die kurze Analyse direkt nach der Schlusssirene.

Toll für alle Fans in Freiburg, dass es sofort weiter geht: Zwei Liga-Heimspiele in Folge stehen an. Bereits am kommenden Samstag heißt es um 19:30 Uhr in der Unihalle gegen die GiroLive Panthers aus Osnabrück wieder „What time is it? Game time!“

Quelle: USC Eisvögel Freiburg e.V. (http://www.usc-eisvoegel.de)