Jodi Kreutzer (Baskets Vilsbiburg) gegen cybex bayreuth

Samstagabend Topspiel in der Ballsporthalle

Ein dickes Ausrufezeichen konnten die Baskets Vilsbiburg am Donnerstag bei Aufsteiger Bayreuth setzten. Den Liganeuling ließen die Baskets zu keiner Zeit ins Spiel kommen und konnten so das Spiel souverän mit 100:61 (48:26) für sich entscheiden, wodurch die Vilsbiburger auch die Tabellenführung in der 1. Regionalliga übernehmen. Bereits am heutigen Samstagabend (Spielbeginn 19.30 Uhr) gastieren die ebenfalls noch ungeschlagenen Longhorns Herzogenaurach in der Ballsporthalle.

Von der ersten Sekunde an waren die Baskets hellwach, gaben keinen Ball verloren und zwangen den Gastgebern ihr Spiel auf. Angeführt von einem erneut bestens aufgelegten Jodi Kreutzer, der die gegnerischen Aufbauspieler permanent unter Druck setzte, ging man schnell mit 15:7 in Führung. Allerdings konnte auch Bayreuth in der Folge offensiv mithalten und das Spiel durch einige „Dreier“ wieder offen gestalten (19:17; Ende erstes Viertel).

Doch ab dann kamen die Baskets so richtig ins Rollen und ließen den Gastgebern keine Chance mehr. Brandon Crawford, mit 31 Punkten und 11 Rebounds einmal mehr der Fels in der Brandung, und Lubos Novy (14 Punkte) dominierten die Zone, sicherten sich einen Rebound nach dem anderen und punkteten fast nach Belieben. Mit einem zwischenzeitlichen 14:0-Lauf konnten die TSV-Cracks die Führung bis zur Halbzeit bis auf 22 Punkten ausbauen (48:26).

In der Halbzeitpause warnte das Duo Prote/Winter die Mannschaft, sich nicht zu sicher zu fühlen und die Liganeulinge nicht wieder ins Spiel kommen zulassen. Doch auch in Abschnitt Nummer Zwei gaben die Vilsbiburger das Zepter zu keinem Zeitpunkt aus der Hand. Nach einem souveränen dritten Viertel (26:12) schalteten die Prote-Jungs im letzten Viertel zwar ein paar Gänge zurück, konnten aber auch dieses gewinnen (26:23). Am Ende stand ein absolut verdientes 100:61 auf der Anzeigentafel. „Wir haben heute sehr gut gespielt und uns Selbstvertrauen für die schwere Partie am Samstagabend erarbeitet. Hier müssen wir die Leistung bestätigen, um den dritten Sieg in Folge einfahren zu können“, so Prote.

Denn bereits 48 Stunden nach dem Sieg wartet mit den Longhorns aus Herzogenaurach ein mehr als unbequemer Gegner auf die Prote/Winter-Jungs. Die Franken zeichnen sich seit Jahren durch eine sehr körperbetonte Spielweise aus und lassen kaum einfache Punkte der Gegner zu. Und auch die Jungs von Trainer Angelos Plantzas werden mit breiter Brust in Vilsbiburg auflaufen, konnten sie ebenfalls die beiden ersten Spiele gewinnen.

Für die Baskets spielten: (Punkte/davon Dreier) Pauline (16/1), Kreutzer (6), Iyanoye, Leierseder, Crawford (31), Mayr (12/2), Jurakic (4), Novy (14), Märkl (6/1), Bikandi (3/1), Goderbauer (8/1)

Quelle: TSV Vilsbiburg 1883 e.V. (http://www.baskets-vilsbiburg.de/)