Wie die Nationalmannschaft, Dirk Nowitzki und viele BBL Teams die Blackroll nutzen wisst ihr nun bereits. Doch was ist eigentlich die Blackroll. Die Blackroll ist sozusagen die „deutsche Antwort“ auf die Foamroll. In den USA werden Foamrolls im Team- und Athletiktraining seit Jahren zur Regeneration genutzt. Dadurch, dass die Blackroll aus stabilem expandiertem Polypropylen (EPP) gefertigt ist, lässt sie sich nicht nur für die Selbstmassage der Muskulatur nutzen. Auch als Trainingsgerät zur Kräftigung des Core und Gleichgewichttraining dient die vielseitige Rolle.

Stabil (belastbar bis 120kg), leicht (nur 120gr.) ohne Chemie und somit hautverträglich sowie Made in Germany sind die Alleinstellungsmerkmale der Blackroll. Das EPP Material ist durch diese Eigenschaften zu 100% Recyclingfähig und absolut physiologisch unbedenklich. Die Blackroll ist in verschiedenen Härtegraden erhältlich, vorallem im Profisport werden aufgrund von Körperbau und –gewicht fast ausschließlich die harten Varianten genutzt. Für jeden normal Anwender und Freizeitsportler reicht die normale Härtung. Gerade nach Verletzungen, Operationen oder im Einsatz empfindlicher Muskelgruppen kann im Einzelfall auch auf die weiche Blackroll zurückgegriffen werden. Durch das geringe Gewicht und die geringen Maße kann die Blackroll ohne weiteres in der Sporttasche transportiert werden und kann zudem auch auf Reisen, Auswärtsspielen und/oder Trainingslagern eingesetzt werden, z.B. zur Selbstmassage nach einer langen Bus-/Autofahrt.

Seit diesem Jahr wurde die Produktpalette um die Blackroll-Mini, die entweder zur Massage kleinerer Muskeln (z.B. Fußsohle) oder als Verbindungsstück für zwei normale Rollen geeignet ist, erweitert. Des weiteren kam mit den Blackroll Bällen (8 und 12cm Durchmesser), ebenfalls optimal für die Selbstmassage der Fußsohle oder auch der gluteal-/piriformis-Muskulatur, ein weiteres Produkt auf den Markt.

Experte und Autor:
Carsten Rauch, Physiotherapeut in München, hat selbst als Leistungssportler in der Leichtathletik viel Erfahrung im Bereich Athletik, Training und Regeneratuon gesammelt. Von seiner mehrjährige Tätigkeit als Physiotherapeut im Leistungssport bis hin zur 2. Handball Bundesliga und in weiteren Sportarten wie Leichtathletik, Fußball, Hockey und Basketball profitieren können nicht nur Leistungssportler oder Hobby-Athleten sondern auch jedermann in der Praxis Skyline Therapie Training (Leopoldstr. 82, 80802 München). Aktuell ist er noch Physiotherapeut im Schweizer Hockey Verband und zuständig für die Jugendnationalmannschaft. In unserem Blog steht er als ein Experte mit medizinischem Fachwissen zu Verfügung und aktuell schreibt den mehrteiligen Beitrag über Faszien und Training mit der Blackroll.