Haupteinsatzgebiet ist sicher die Regeneration, also die Entspannung beanspruchter Muskelgruppen und Förderung des Abtransportes von Stoffwechselendprodukten nach einseitiger Belastung im Alltag & Sport. Der Einsatz im Regenerationstraining mit der Blackroll sollte über einen Zeitraum von 90-120 Sekunden pro Übung erfolgen. Die optimale Wirkung auf die myofasziale und muskuläre Spannung wird durch den intermittierenden Druck des Rollouts (hin- & herrollen) über einen Zeitraum von mehr als 90 Sekunden entfaltet. Die Rezeptoren im Gewebe geben Meldung zur Entspannung und der Stoffwechsel im intrazellulären Bereich wird gefördert. Genauso kann die Blackroll auch schon zum Warm-Up genutzt werden. Ziel des Aufwärmens ist die Aktivierung der Muskulatur und Vorbereitung auf nachfolgende (sportliche) Belastung. Der Einsatz der Blackroll im Rahmen eines Warm-ups erfolgt im Gegensatz zur Regeneration nach der Belastung nur kurz. 5-15 Sekunden pro Muskelgruppe bzw. 2-3 Rollouts (2-3x hin- & her rollen) pro Übung reicht aus, um die myofaszialen Ketten zu aktivieren. Man bereitet die Muskelgruppen so ideal auf eine folgende Belastung vor und macht diese in der Bewegung gegeneinander geschmeidig, erzielt aber keinen Spannungssenkenden Wirkung welche eine Leistungsverringerung zur folge hätte.

Zur Regeneration kann man alle stark beanspruchten Muskelgruppen „ausrollen“. Etwas wichtiger ist die Auswahl der Übungen beim Aktivieren vor dem Sport, da sonst genau der gegenteilige Effekt eintreten würde als man erzielen will. Somit soll nur das Rollout für Wade, Oberschenkel Vorder- und Rückseite sowie Adduktoren erfolgen.

Experte und Autor:
Carsten Rauch, Physiotherapeut in München, hat selbst als Leistungssportler in der Leichtathletik viel Erfahrung im Bereich Athletik, Training und Regeneratuon gesammelt. Von seiner mehrjährige Tätigkeit als Physiotherapeut im Leistungssport bis hin zur 2. Handball Bundesliga und in weiteren Sportarten wie Leichtathletik, Fußball, Hockey und Basketball profitieren können nicht nur Leistungssportler oder Hobby-Athleten sondern auch jedermann in der Praxis Skyline Therapie Training (Leopoldstr. 82, 80802 München). Aktuell ist er noch Physiotherapeut im Schweizer Hockey Verband und zuständig für die Jugendnationalmannschaft. In unserem Blog steht er als ein Experte mit medizinischem Fachwissen zu Verfügung und aktuell schreibt den mehrteiligen Beitrag über Faszien und Training mit der Blackroll.