20140113 - Lubos Novy (Baskets Vilsbiburg) - Bild Elke Dasch

Besser hätte es für die Basketballer des TSV Vilsbiburg nicht laufen können. Zum Auftakt der Rückrunde kamen die Prote Jungs auswärts beim Tabellensiebten des TSV Breitengüßbach zu einem am Ende relativ ungefährdeten 92:77-Sieg (46:38).

Zu Beginn der Partie sollte sich bestätigen, was das Trainergespann Prote/Winter bereits während der Woche prognostizierte. Das junge und hochtalentierte Team aus Franken setzte die Niederbayern auch ohne ihre beiden Pro-B Spieler Obst und Kratzer permanent unter Druck und gestattete den Gästen kaum Freiräume. Vor allem US-Boy Aleek Pauline bekam dies schmerzhaft zu spüren und fand sich die meiste Zeit auf dem Parkett wieder. Somit lagen die Vilsbiburger nach dem ersten Spielabschnitt nur mit vier Punkten in Front (21:17). Das zweite Viertel war ein Spiegelbild des Ersten, mit dem gleichen Ergebnis -Vilsbiburg gewann auch dieses mit vier Punkten (25:21). Kurz vor der Halbzeit sorgte Breitengüßbachs Trainer Mirko Petrick für Furore, als er mit Beginn einer Auszeit auf das Feld stürmte und Pauline attackierte, was von den ansonsten sehr guten Schiedsrichtergespann leider nicht wahrgenommen und geahndet wurde. Emotional stark aufgeladen ging es für die Baskets so mit einer Acht-Punkte-Führung (46:38) in die Kabine. „Breitengüßbach kann uns heute nicht schlagen und versucht uns durch solche Aktionen aus dem Rhythmus zu bringen. Wir dürfen uns nicht beeinfluss lassen und müssen uns auf unser Spiel konzentrieren.“, so Prote.

Und dies sollten die Niederbayern mit Beginn der zweiten Halbzeit perfekt umsetzen. Die Vilsbiburger trafen aus fast allen Lagen, sicherten sich Rebound um Rebound und ließen in der Verteidigung kaum Punkte der Hausherren zu. Vor allem Lubos Novy und Brandon Crawford – beide an diesem Tag mit einem Double – gaben den Baskets dabei die nötige Stabilität. Punkt für Punkt zog man davon und ging mit einem komfortablem 19-Punkte Vorsprung in das Schlussviertel. Und anders als in manch anderen Spielen in dieser Saison ließ man an diesem Abend nichts mehr anbrennen. Kurz vor dem Ende kam mit Abdu Circiroglu ein weiterer Youngster in Reihen der Baskets zum Einsatz, der prompt seine ersten Punkte im Regionalligatrikot zum 92:77-Sieg beisteuerte. Am kommenden Wochenende gibt es dann auch endlich wieder Basketball in der Vilsbiburger Ballsporthalle. Am Freitagabend um 20.00 Uhr bekommen es die Baskets mit Bayreuth zu tun.

Quelle: TSV Vilsbiburg 1883 e.V. (http://www.baskets-vilsbiburg.de/)