Kapitän Michael Mayr zeigte sich in bester Spiellaune und steuerte 21 Punkte (davon 2 Dreier) zum Baskets-Sieg bei (Bild: Soller/Vilsbiburger Zeitung)

Baskets Vilsbiburg: 91:76-Sieg über Weiden beschert zweiten Sieg in Folge

22 Punkten lagen die Basketballer des TSV Vilsbiburg am vergangenen Samstag gegen Weiden zeitweise in Front. Am Ende machten es die Prote Jungs nochmal unnötig spannend, konnten jedoch am Ende einen verdienten 91:76-Sieg (57:35) gegen das Tabellenschlusslicht einfahren.

US-Boy Aleek Pauline sorgte für die ersten Punkte der Partie und brachte die Baskets mit dem ersten Angriff in Führung. Diese sollten die Gastgeber auch bis zum Schluss nicht mehr abgeben. Nach fünf Minuten war die Partie noch ausgeglichen (14:12). In den Folgeminuten nutzten die Baskets eine Schwächephase der Oberpfälzer und zogen bis zum Viertelende auf 34:22 davon. Allerdings mussten die Baskets diesen Endspurt teuer bezahlen. Jodi Kreutzer wurde auf dem Weg zum Korb unnötig hart gefoult, verletzte sich dabei schwer und wurde mit Verdacht auf Meniskusschaden und Innenbandriss im Knie zur Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht. Eine genaue Diagnose wir im Lauf der Woche erwartet, allerdings ist mit einer Rückkehr in diesem Jahr wohl nicht mehr zu rechnen. Doch das Prote-Team zeigte sich von der harten Gangart der Weidener völlig unbeeindruckt und machte im zweiten Viertel genau da weiter, wo man im ersten aufgehört hatte. Kapitän Michael Mayr (21 Punkte /davon 2 Dreier) zeigte sich in bester Spiellaune und Aleek Pauline schaffte mit 20 Punkten,12 Reounds und 8 Assists fast ein Triple-Double. Brandon Crawford stand dem in Nichts nach und war mit 27 Punkten und 17 Rebounds erneut effektivster Akteur der TSV’ler. Mit 23:13 gewann man auch den zweiten Abschnitt und ging mit einer 22-Punkte Führung (57:35) in die Halbzeitpause. „Bei einer 22-Punkte Führung ist es schwer etwas zu kritisieren. Dennoch durften wir uns nicht auf der Führung ausruhen und den Gegner zurück ins Spiel kommen lassen.“, so Prote.

Dies sollte im dritten Viertel auch ganz gut klappen. Wegen einem technischen Foul gegen Weiden vor der Halbzeitpause startete die zweite Halbzeit mit zwei Freiwürfen und Ballbesitz für Vilsbiburg. Am Ende konnte man Viertel Nummer drei knapp für sich entscheiden (17:16) und mit einer komfortablen 23-Punkte Führung (75:52) in die letzten zehn Minuten gehen. Allerdings gab sich Weiden weiterhin nicht geschlagen und kämpfte sich im letzten Abschnitt nochmals Punkt für Punkt heran. So schmolz der Baskets Vorsprung bis vier Minuten vor dem Ende sogar bis auf 8-Punkte (79:71). Allerdings ließen die Baskets nichts mehr anbrennen und brachten die Partie am Ende mit 91:76 sicher nach Hause. „Im letzten Viertel haben wir das Spiel zu leicht genommen, sicherlich auch weil wir keine weiteren unnötigen Verletzungen riskieren wollten. Hier kann ich meinem Team keinen Vorwurf machen. Am Ende haben wir das Spiel verdient gewonnen und blicken voller Vorfreude auf das Topspiel nächstes Wochenende.“, so Headcoach Prote. Denn am kommenden Samstag geht es zum Spitzenreiter des FC Bayern München an die Säbenerstraße, wo die VIlsbiburger sicherlich über sich hinauswachsen müssen, um dem Tabellenführer ärgern zu können. Über die Homepage kann man sich noch zur Mitfahrt im Fanbus anmelden (Abfahrt Vilstalhalle um 12.00 Uhr), um das Team bei dieser schwierigen Aufgabe zu unterstützen.

Für die Baskets spielten: (Punkte/davon Dreier) Pauline (20), Kreutzer (5/1), Iyanoye (3), Leierseder (3/1), Crawford (27), Mayr (21/3), Jurakic, Novy (9), Märkl (3/1) und Goderbauer

Quelle: TSV Vilsbiburg 1883 e.V. (http://www.baskets-vilsbiburg.de/)