Die Vorbereitungen für die zweite Saison in der 2. Bundesliga laufen bei Friendsfactory Jahn München auf Hochtouren. Die Kaderplanung steht kurz vor dem Abschluss, aber auch die Trainingseinheiten haben begonnen, derzeit unter der Leitung von Assistenz-Coach Basti Sommer (Headcoach Rüdiger Wichote ist noch mit der U20-Nationalmannschaft auf Tour). „Wir wollen unseren eingeschlagenen Weg weiter gehen und wie schon in der letzten Saison als einziges Team in der Liga ohne amerikanische Profispielerinnen antreten“, sagt Sportdirektor Armin Sperber. Umso erfreulicher, dass er nun die Vertragsverlängerungen von drei Leistungsträgerinnen bekannt geben kann. Trotz einiger Angebote von Ligakonkurrenten und Erstliga-Teams bleiben Maggie von Geyr, Hannah Eitel und Viki Wohlers der TS Jahn treu und verlängerten ihre Verträge um ein weiteres Jahr.

Wie wichtig Maggie von Geyr für die junge Friendsfactory-Mannschaft ist, zeigte sich in der abgelaufenen Saison. Denn seitdem sich die ehemalige Nationalspielerin den Münchnerinnen in der Winterpause angeschlossen hat, ging kein einziges Runden-Spiel mehr verloren. Mit durchschnittlich 12 Punkten pro Spiel war von Geyr Topscorerin der Friendsfactory-Mannschaft und hatte somit großen Anteil an der grandiosen Aufholjagd, die letzten Endes auf dem dritten Platz und der damit verbundenen Play-Off-Qualifikation endete. Auch Hannah Eitels Bedeutung für die Mannschaft wurde in den Spielen am deutlichsten, in denen sie in der Hinrunde aufgrund einer komplizierten Rückenverletzung aussetzen musste. Seit drei Jahren lenkt sie nun schon das Friendsfactory-Spiel als Regisseurin im Spielaufbau und gehört auf dieser Position sicherlich zu den besten Spielerinnen der gesamten Liga. Die dritte wichtige Leistungsträgerin, die verlängert hat, ist Centerspielerin Viki Wohlers. Wohlers zeichnet sich insbesondere durch ihr starkes Reboundverhalten aus, und war in der abgelaufenen Saison die Friendsfactory-Spielerin, die während der Saison den größten Leistungssprung gemacht hat. Im letzten Saisondrittel erzielte sie in vier aufeinanderfolgenden Spielen durchschnittlich 18 Punkte, bis sie eine Fußverletzung stoppte. Gemeinsam mit Neuzugang Jenny Sommer bildet sie nun ein herausragendes Centerduo.

Die Gespräche mit den übrigen Spielerinnen stehen kurz vor Vertragsabschluss, so dass in den kommenden Tagen der komplette Friendsfactory-Kader vorgestellt werden kann.

Quelle: TS Jahn München Basketball (http://www.ts-jahn-basketball.de/)