Nienburg, 19.12.2009. 2 Jahre nach der Premiere des 43 Christmas Bash schien es der richtige Zeitpunkt zu sein, die gute Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit beim TKW Nienburg Basketball fortzusetzen: 43 Christmas Bash, die inoffizielle Deutsche 1-on-1-Meisterschaft heißt das Projekt, welches am vergangenen Samstag zahlreiche Spieler und Zuschauer in die Leintor-Halle lockte. Die gut gefüllte TKW-Halle bot einen optimalen Schauplatz für dies im dritten Jahr in Deutschland stattfindende Turnier aus dem Hause FOR THREE 43 Basketball.

Die Vorrunde des Turnieres gestaltete sich sehr spannend und interessant und es gab die eine oder andere Überraschung zu sehen. Auch in der Gruppenphase wurde Korb für Korb gefighted. Ab dem ¼ – Finale zeichnete sich dennoch ab, wer seiner Favoritenrolle gerecht werden sollte und wer frühzeitig die Koffer packen durfte. Mit Thomas Gollmann (Braunschweig), Pascal Ledgister (Göttingen), Nico Gießler (Göttingen) und Andreas Rabe (Nienburg) schafften gleich 4 hochkarätige Spieler den Sprung ins Halbfinale. Im Halbfinale ging es nun mächtig zur Sache: Thomas Gollmann stand Pascal Ledgister gegenüber, während sich Nico Gießler mit Andreas Rabe auseinandersetzen musste. Nach hart umkämpften Matches schafften Gollmann und Rabe den Sprung ins Finale, so dass Gießler und Ledgister das Spiel um Platz 3 gestalteten.

Bevor das “Rennen um die Meisterschaft” jedoch starten sollte, wurde beim Sneaker-Kingz.com-Weihnachtsmann-Wettessen im wahrsten Sinne des Wortes eine Legende geboren: Volker Meyer setzte sich gegen 7 äußerst hungrige Mitstreiter durch und verschlang in 11 Minuten 5 mittelgroße Schokoladenweihnachtsmänner. Im Stile von Forrest Gump rannte er mit noch vollem Mund einen 3-Bahnen-Sprint und sicherte sich Michael Jordan-Basketballschuhe im Wert von 120 Euro. Der Gewinner des “Bump Out-Spiels” hieß Lennart Marx (Oldenburg).

Das Spiel um Platz 3 konnte letztendlich Pascal Ledgister für sich entscheiden und freute sich über die Bronze-Medaille.
Im Finale ging es nun um die Wurst: Dem bereits 1-gegen-1-erprobten Titelverteidiger Thomas Gollmann, stand mit Andreas Rabe ein starker PostUp- und treffsicherer Centerspieler gegenüber. Beide schenkten sich nichts: Gollmann versenkte 3 Dreier, während Rabe die Zone dominierte. Als es nach 12-Minuten-Spielzeit 9:9 stand, musste das Freiwurf-Sudden Death den neuen Deutschen Meister ermitteln. Als Gollmann verwarf, nutzte Rabe die Chance und “machte den Sack zu”. Andreas Rabe darf sich nun “Deutschlands 1-gegen-1-König” nennen.

In der Jugendklasse “Rookie” setzte sich Thomas Braun gegen ein starkes Teilnehmerfeld durch. Im Finale rettete er sich beim Stand von 11:13 gegen Alexander Heintke mit einem Dreier in den Schluss-Sekunden ins Freiwurfschiessen, wo er die Nerven behielt und Rookiemeister wurde. Dritter wurde Jan Schliestedt.

“Der 43 Christmas Bash war ein voller Erfolg! Der reibungslose Ablauf des gesamten Events war einfach klasse! Die Zusammenarbeit des Teams und aller Helfer hat super geklappt.”, bilanzieren Andreas Rabe und Sebastian Steinbrink und erwähnen im gleichen Atemzug, dass man sich im kommenden Frühling/Sommer bereits auf die AND 1 Streetball League (Mai 2010) und im nächsten Winter auf die Viertauflage des 43 Christmas Bash (Dezember 2010) freuen darf.