2. ÖBL: Sensation die Zweite! Silverminers siegen gegen Falcons!

Die Silverminers Tirol starten unglücklich in die Anfangsphase, beginnen nervös und den Union Harreither Amstetten Falcons gelingt mehr. Nach vier Minuten steht es 2:13. Unbeeindruckt wie nach dem 0:10 in Salzburg erobern die Miners aber bis zur Halbzeit eine Vier-Punkte-Führung. In der Schlussphase entwickelt sich ein wahrer Basketballkrimi, in dem das jüngste Team der Liga die Nerven behält. In einer turbulenten Schlussminute gelingt den Tirolern beim Stand von 68:69 ein 6:0 Run und das Spiel wird mit 74:71 gewonnen.

Das Spiel beginnt zwar mit zwei Punkten von Stefan Oberhauser, doch dann folgen gleich 13 Punkte der Falcons. Bei den Silverminers werden Erinnerungen an das erste Spiel der Saison gegen die BBU Salzburg wach, wo man auch schnell 0:12 in Rückstand geriet. Damals wie heute sind die Youngsteres der Tiroler aber nicht zu beeindrucken, bleiben ihrer Linie treu, verringern den Rückstand sukzessive und erarbeiten bis zur Halbzeit bereits eine knappe Führung.

Im Dritten Viertel entwickelt sich das Spiel dann zu einem rassanten und spannender Basketball-Leckerbissen zwischen zwei ebenbürtigen Mannschaften mit vielen Wechseln im Ballbesitz und spektakulären Punkten. Der vorletzte Spielabschnitt ging mit 17:10 zwar klar an die Niederösterreicher, doch die knappe Führung sollte im Schlussabschnitt nicht lange halten. Nach vier Führungswechseln steht es vier Minuten vor Schluss 64:58 für die Silverminers, ehe die Amstettener neun Punkte in Folge machen und zu Beginn der Schlussminute mit 69:68 Punkten führen. Auf der Bank der Amstettener kehrt Zuversicht in die Gesichter zurück doch dann zeigen die Silverminers, dass man auch mit einem Altersschnitt von kaum 22 Jahren am Feld Nerven bewahren kann. Martin Leuprecht leitet einen 6:0 Run ein. Die letzten Punkte davon erzielt Highscorer Renan Ferreira von der Freiwurflinie. Der Faul-Pfiff zuvor ging bereits im Jubel der Miners unter, auch die Falcons sahen sich bereits als Verlierer. Die verbleibenden 0,8 Sekunden können die Gäste aber noch für eine spektakuläre Ergebniskorrektur nutzen: Michael Hauer nutzt eine perfekte Auflage zu einem Alley Oop Dunking. Endstand 74:71.

„Ich bin überglücklich, wir sind über Kampfgeist, Teamspirit und vielleicht auch beflügelt durch die neuen Dressen immer besser ins Spiel gekommen und haben die Nerven behalten.“ So Head Coach Bernhard Kaufmann nach dem Spiel. „Ich bin sehr stolz auf meine Jungs, ich möchte keinen hervor heben, alle Spieler am Feld haben eine super Leistung gebracht!“ Durch diese Leistung stehen die Silverminers nach zu Beginn der Saison ausgerufener Devise „Jeder Sieg ist ein großer Erfolg“ nach nur drei Spielen bereits mit zwei Siegen da.

Ein Blick auf die nächsten beiden Gegener macht bereits Hoffnung auf eine weitere Verbesserung dieser Statistik: Am kommenden Samstag ist man in Dornbirn zu Gast, die sich heute gegen Salzburg ebenso schwer taten wie in der letzten Runde gegen die Wörthersee Piraten. Am Samstag, 03. November um 18:00 Uhr spielen die Silverminers dann wieder in der Osthalle Schwaz gegen KOS Celovec. Die Klagenfurter starteten ersatzgeschwächt in die Saison und stehen nach drei Spielen bei einem Punkteverhältnis von 171:302.

Die Topscorer der Silverminers Tirol:
· Renan Ferreira: 23 Punkte, 6 Rebounds
· Toni Jakupi: 15 Punkte
· Stefan Oberhauser: 12 Punkte, 9 Rebounds, 5 Assists

Die Topscorer der Union Harreither Amstetten Falcons:
· Andreas Bauch, 19
· Stefan Kerschbaummayr, 18
· Florian Geheeb, 14

Quelle: TU SILVERMINERS SCHWAZ (http://www.silverminers.net/)