2. ÖBL: Die Silverminers erwarten die Falcons aus Amstetten in der Osthalle

In der dritten Runde der zweiten Österreichischen Basketball Bundesliga treffen die Silverminers am kommenden Samstag, 20. Oktober, ab 18:00 Uhr auf die Union Harreither Amstetten Falcons. Ein Team das in Reichweite der Silverminers sein könnte, was die Hoffnungen auf eine weitere kleine Sensation und den ersten Heimsieg in Takt hält. Die Silverminers werden dieser Herausforderung erstmals in neuen Dressen, ganz in den Farben des Miners-Logos, endgegen treten.

Nach dem grandiosen Auftakt in Salzburg und der erwartet klaren Niederlage gegen Mistelbach gehen die Silverminers mit guten Vorsätzen und durchaus mit Chancen in die dritte Runde. Der Gegner aus Amstetten war auf dem Papier bereits vor der Saison wohl eines der Teams die man zumindest an einem super Tag in Reichweite wähnte. Diese Einschätzung unterstrichen sie in der ersten Runde mit einer 71:82 Niederlage gegen die Wörthersee Piraten. Doch am vergangenen Wochenende haben sie gleich zwei sehr deutlich Signale nach Tirol gesendet. Die große Sensation gelang im Cup-Achtelfinale. Als absoluter Underdog trafen sie auf den einzigen weiteren Vertreter der zweiten Bundesliga im Konzert der ABL-Teams. Dass aber ausgerechnet der Vorjahresmeister, die BK Mattersburg Rocks, aus dem Bewerb genommen wird, hätte wohl niemand gedacht. Umso gespannter blickten die Silverminers dann auf die Ergebnislisten der zweiten Runde, in der die Falcons auf die BBU Salzburg trafen, die ja die Miners mit +20 schlagen konnten. Die Falcons setzten diesem Ergebnis noch einen drauf und gewannen – allerdings zu Hause – mit 98:74. Coach Bernhard Kaufmann zeigt sich aber dennoch optimistisch: „ Wenn wir weiterhin so solide mit einer kämpferischen aber überlegten Defense agieren und als homogänes Team auftreten, können wir gegen die Falcons vielleicht sogar gewinnen.“
Antreten werden die Silverminers mit einem weiterhin kleinen Kader – neben der Körpergröße auch in Sachen Miners am Spielbericht. Denn während Dominic Pechlaner noch an seiner Verletzung aus der Vorbereitung, zog sich Amir Kaufmann am Montag eine leiche Verletzung im Knöchel zu. Seine Teilnahme an diesem wichtigen Spiel ist somit derzeit noch fraglich. Der erst 20jährige Rookie konnte in den letzten beiden Spielen durchaus Akzente setzen und kam zu verdient viel Spielzeit im Wechsel mit Neuzugang Stefan Oberhauser und Rückkehrer Martin Leuprecht. Alle drei zeigten durchaus gute Leistungen, gerade auch im Insight Game, dem größenbedingten Schwachpunkt der Miners.

Ein erster Schritt auf der Suche nach der ersehnten Budgetsteigerung wird morgen präsentiert. Den Silverminers ist es gelungen einen lukrativen Vertrag mit dem Ausrüster STAR by GL abzuschliessen, der zumindest die Kosten für Dressen und Shooting Shirts veringerte. Gerade diese Shooting Shirts werden erstmals nicht leer bleiben, sondern von den Logos von Miller United Optics, abc Fliesen und dem biss.ness cafe.restaurant geziert. Zur Übergabe des neuen Outfits werden auch einige Sponsorenvertreter wie biss.ness Boss Maximilian Funke erwartet. Die Silverminers setzen damit ein klares Zeichen, dass sie an einem weiteren Fortschritt glauben und eine lukrative und professionelle Anlaufstelle für weitere Sponsoren sind. Diese wären ja dringend nötig, um auch in Zukunft den jungen Weg weiter gehen und mit einem echten Center unter dem Korb verstärken zu können.

Der Spieltag in der Osthalle im Überblick:
Samstag, 20. Oktober 2012
Einlass ab 17:15 Uhr
Präsentation der neuen Dressen und Shooting Shirt: 17:30 Uhr
Sound and Vibes by DJ C-Rock
Spielbeginn: 18:00 Uhr.

Quelle: TU SILVERMINERS SCHWAZ (http://www.silverminers.net/)