Die Silverminers Tirol verlieren in einem wahren Basketballkrimi gegen den Erzrivalen aus Dornbirn mit 70:72 und vergeben somit auch noch die letzte rechnerische Chance auf einen Platz in den Meisterplayoffs. Aber die Silverminers beginnen stark und zeigen keine Furcht vor dem Zweitplatzierten aus dem Ländle. Das erste Viertel entscheiden die Basketballer aus Tirol mit 18:14 für sich. Renan Ferreira ist an diesem Sonntagnachmittag in exzellenter Spiellaune und kann von den Dornbirnern kaum gestoppt werden. Auch im zweiten Spielabschnitt kontrollieren die Silverminers über große Strecken das Spiel. Der erst 20 jährige Dominik Pechlaner zeigt gegen den US Profi der Dornbirner Charles Corbin ein tolles Spiel und scort mit 14 Punkten und 7 Rebounds eine neue Saisonbestleistung.

Im dritten Viertel beginnen sich aber viele unnötige Turnovers und leichtfertig vergebene Chancen auf Punkte für die Silverminers zu rächen. Dornbirn kommt angeführt vom ehemaligen Traiskirchner Alexander Atterbigler und US Boy Charles Corbin (die beiden erzielen 18 von 22 Punkte im dritten Viertel) zu einer 58:56 Führung vor dem letzten Viertel. Dort überschlagen sich die Ereignisse. Viktoras Asaciovas und seine Miners kämpfen verbissen und führen 3 Minuten vor Ende der Partie mit 68:62. Doch die Vorarlberger kommen zurück und führen in der letzten Spielminute mit 69:70. Dominik Pechlaner wird gefoult und tritt an die Freiwurflinie. Er trifft 1 von 2 Freiwürfen zum 70:70.

Noch 33 Sekunden zu spielen. Die Silverminers spielen eine starke Verteidigung und mit 1 Sekunde auf der 24 Sekundenanzeige haben die Gegner Einwurf. Ein langer Tip-in Pass auf Künstner findet trotz guter Verteidigung von Ferreira irgendwie den Weg in den Korb. Der letzte Wurf mit dem Buzzer von Ferreira verfehlt sein Ziel und besiegelt die knappe 70:72 Niederlage der Silverminers.

„Wir haben heute sehr gut gespielt und Dornbirn bis aufs letzte gefordert! Wir haben aber auch zu viele sinnlose Turnovers gehabt, die sich in einem derartigen Spiel schnell rächen können. Leider fehlte uns das Quäntchen Glück heute um als Sieger vom Platz zu gehen!“, so die Analyse von Obmann Allinger.

ERGEBNISSE DER RUNDE:
TU Silverminers Tirol – Dornbirn Lions 70:72 (18:14, 41:36, 56:58, 70:72)
UKJ Mistelbach – Mattersburg Rocks – 75:73
D.C. Timberwolves – KOS Klagenfurt 76:53
Amstetten Falcons – BBU Salzburg 86:62

Quelle: TU SILVERMINERS SCHWAZ )