2. BLL: Miners feiern den 5. Sieg in Folge

Miners feiern den 5. Sieg in Folge – harter 53:69 Arbeitssieg nach langer Winterpause. Die TU Silverminers Schwaz spielen sich den Winterrost vom Leib und siegen dank einer guten Leistung in der Defense mit 53:69 (24:30). Die Schwazer Basketballer beginnen das Spiel, noch halb im Winterschlaf, und spielen speziell in der Offense weit unter ihren Möglichkeiten. Die furios vor dem zahlreich erschienen Heimpublikum spielenden Salzburger gewinnen immer wieder den Kampf um den Rebound und machen den Silverminers das Leben schwer. Unter dem Applaus der Heimfans gehen die Salzburger mit einem 15:14 in die erste Viertelpause.

Im zweiten Viertel kommen die Miners mit einem 2:10 Run langsam auf Touren und führen zur Pause mit 24:30. Brian Freeman wird von den Salzburgern immer wieder mit 2 Verteigern bewacht. Der Silverminers Center findet aber immer wieder den dadurch freien Mitspieler. Auch im 3. Viertel bauen die Miners mit einem weiteren 0:11 Run die Führung Punkt um Punkt aus. Im weiteren Verlauf können die Salzburger Freeman immer weniger entgegensetzen. Er nutzt dies zu 26 Punkten und 12 Rebounds. Das Double-Double des US – Niederländers unterstützen Andreas Khüny mit 12 Punkten, Renan Ferreira mit 8 Punkten sowie ein stark aufspielender Danijel Bogeljic mit ebenfalls 8 Punkten und 6 Rebounds. Nach 3 Vierteln führen die Miners bereits deutlich mit 38:53 und starten auch im letzten Viertel mit einem 0:9 Run. Coach Kaufmann wechselt bereits früh im Spiel munter durch und somit kommt der erst 17 jährige Elmir Medunjanin auch zu Bundesligapunkten. Am Ende des Spiels leuchtet ein deutlicher 53:69 Sieg von der Anzeigentafel und die Miners feiern den 5. Sieg in Serie..

„Das war heute ein ganz wichtiger Sieg für die Playoffs“, freut sich auch Obmann Allinger und meint weiter: „Es war ein harter Arbeitssieg, aber heute zählte nur Erfolg. Wir werden uns jetzt intensiv auf Innsbruck (22. Jänner – 19 Uhr – Schwaz) vorbereiten, bevor es zum schweren Auswärtsspiel gegen Dornbirn geht.“ Coach Kaufmann nicht ganz so euphorisch nach dem Sieg: „Das war heute Kampf pur – teilweise leider auch Krampf pur. Wir haben 14 Turnovers gehabt und Ball viel zu oft leichtfertig hergeschenkt. Aber, wenn man nur 53 Punkte von Salzburg in eigener Halle zulässt hat man zumindest in der Defense etwas richtig gemacht! Brian kommt immer besser mit der Mannschaft zurecht und das Verständnis ist teilweise schon sehr gut. Er macht es dem Team auch leicht sich an ihn zu gewöhnen!“


Foto:silverminers.net