SC Rist Wedel: US-Duo verstärkt Pro B-Kader

Die 1. Herren haben weitere personelle Neuigkeiten zu vermelden: Mit Augie Johnston und Anthony Pettaway werden zwei US-Amerikaner in der kommenden Saison die Rister in der 2. Bundesliga Pro B unterstützen.

Mit einem klar definierten Kriterienkatalog begab man sich auf die Suche nach Verstärkung und fand die beiden US-Boys, die beide über Deutschland-Erfahrung verfügen und zuletzt jeweils sehr erfolgreich in der 1. Regionalliga Süd-Ost aktiv waren. Augie Johnston wechselt von der SpVgg Rattelsdorf nach Wedel. Der 1,90 Meter große Kalifornier machte in der vergangenen Saison als Topscorer der Liga auf sich aufmerksam. 29,8 Punkte erzielte Johnston im Schnitt pro Partie für die Franken, die in der 1. RLSO auf dem siebten Tabellenplatz landeten. Mit einer Dreierquote von 43,4% bestätigte er in Rattelsdorf seinen Ruf als treffsicheren Distanzschützen, den sich in seiner Heimat erwarb und auf seiner ersten Station in Deutschland unterstrich. In der Saison 2009/2010 ging Johnston für die Velbert Baskets in der 2. Regionalliga auf Korbjagd. Seine College-Karriere verbrachte er an der California State University Monterey Bay. Die Spielzeit 2007/2008 schloss er als Spieler mit der zweibesten Dreierquote der gesamten NCAA Division 2 ab. 67 seiner 134 Versuche aus der Ferndistanz fanden ins Ziel, ergo: 50%. Insgesamt erzielte er als Senior einen Punkteschnitt von 15,2 für die „Otters“. Zwar zeichnete sich das Rattelsdorfer Spiel durch run-and-gun aus, was die hohe Ausbeute des bald 25-Jährigen begünstigte, doch Headcoach Özhan Gürel ist sich sicher, dass die Stärken des Guards aus Atascadero auch im taktischen Konzept der Rister zur Geltung kommen werden. „Augie soll uns auf den Guard-Positionen Konstanz bringen und mit seinen Scorerqualitäten helfen. Aber auch in der Defense bin ich von ihm überzeugt“, sagt Gürel. „Er ist heiß auf die Pro B und will sich beweisen. Wir geben ihm die Chance dazu.“

Nicht anders verhält es sich mit Anthony Pettaway. Der Center ist 2,03 Meter groß, 115 Kilogramm schwer und stammt aus Toledo im US-Bundesstaat Ohio. Die vergangenen zwei Spielzeiten absolvierte er im Trikot des TSV Dachau. Mit den „Spurs“ erreichte er in der zurückliegenden Saison den dritten Rang in der Abschlusstabelle der 1. Regionalliga Süd-Ost. Seine Durchschnittswerte 2010/2011: In 25 Partien kam er im Mittel auf 21 Punkte sowie zwölf Rebounds. Neben seiner Qualitäten unter dem Korb verfügt der 23-Jährige über ein solides Händchen aus der Mitteldistanz und von der Freiwurflinie. Bevor er im Jahr 2009 nach Bayern wechselte, spielte und studierte Pettaway (Hauptfach: Business Administration) vier Jahre lang am Defiance College (NCAA Division 3) in Ohio. Die „Yellow Jackets“ führte er in seinem Abschlussjahr als Topscorer (16,8 Punkte pro Spiel), bester Rebounder (9,5) und Shot Blocker (1,1) an. „Mit seiner Größe und Masse, seinen Fähigkeiten zu punkten und zu rebounden, wird er uns helfen. Wir trauen ihm den Sprung von der 1. Regionalliga in die Pro B zu“, sagt Özhan Gürel. Die beiden US-Amerikaner werden in der letzten August-Woche in Deutschland eintreffen, sollen dann ins Training einsteigen und bei den Turnieren in Pinneberg und Lüneburg erstmals für den SC Rist auflaufen.