SC Rist Wedel: Parohl bleibt, Nagora kommt

Es ist inzwischen ein gängiger Weg für die größten Basketball-Talente Hamburgs. Der Sprung vom U19-Bundesligateam des Bramfelder SV in den Kader des SC Rist wurde in den vergangenen Jahren von etlichen Akteuren erfolgreich vollzogen. Jüngstes Beispiel: Tim Parohl, der sich in der zurückliegenden Saison erste Sporen in der 2. Bundesliga Pro B verdiente und sich für die Rister zu einem wichtigen Faktor entwickelte. Diesen Trend will der 19 Jahre alte Forward nach der Sommerpause fortsetzen, denn Parohl wird auch in der Spielzeit 2011/12 im grün-gelben Trikot des SC Rist auflaufen.

Insbesondere als Verteidiger, nicht selten mit Sonderaufgaben gegen den gegnerischen Topscorer, biss sich Parohl in der ersten Saisonhälfte in der Rotation fest. Einsatzzeiten von über 20 Minuten pro Partie waren keine Seltenheit. Seine statistisch erfolgreichste Begegnung absolvierte er im Heimspiel gegen Bernau mit neun Punkten und elf Rebounds.

Im weiteren Verlauf der Saison wurden Parohls Einsätze zwar zusehends kürzer, „doch dass ein junger Spieler in seinem ersten Jahr in der 2. Bundesliga in seinen Leistungen noch nicht konstant ist, gehört dazu und ist ganz normal“, sagt Headcoach Özhan Gürel. Zumal der 19-Jährige auch noch in der NBBL gefordert war (10 Spiele: 35 Minuten, 10,6 Punkte, 6,5 Rebounds pro Spiel) und weitere fünf Begegnungen (9,8 Zähler im Schnitt) für Bramfeld in der 2. Regionalliga bestritt.

Gürel baut darauf, dass Parohl die Erfahrungen seines Pro B-Premierenjahres nutzt, um für den SC Rist künftig noch wichtiger zu sein. Und vielleicht auch, um seinem Bramfelder Kollegen Marc Nagora die Eingewöhnung beim SC Rist zu erleichtern. Denn der 17-Jährige wird fortan auch sein Wedeler Kollege sein. „Marc ist mit 2,03 Meter ein großer Flügelspieler mit einem sicheren Distanzwurf. Dadurch dass er auch gut zum Korb zieht, ist er für den Gegner schwer auszurechnen. Er muss sich physisch noch entwickeln und natürlich an das höhere Tempo gewöhnen. Wir freuen uns auf ihn“, so der Coach. Nagora war sowohl in der NBBL (13 Spiele: 12,8 Punkte, 6,4 Rebounds/Einsatz) als auch in der 2. Regionalliga (20 Spiele: 14,9 Punkte/Einsatz) ein Fixpunkt des BSV.

Quelle: SC Rist Wedel e.V. (http://www.scrist-wedel.de/)