Es ist gar nicht so lange her, da lieferten die 1. Herren in Schwelm ein denkwürdiges Spiel ab. Am 26. Februar dieses Jahres gewannen die Mannen von Headcoach Özhan Gürel bei den Baskets mit 126:122. Ein wahres Marathonmatch, das ers nach drei Verlängerungen einen Sieger fand. Am Sonntag (09. Oktober, 18:00 Uhr) treten die Rister wieder in Schwelm an.

„Wie wir uns am Montag gegen Dorsten präsentiert haben, gibt mir die Hoffnung, dass wir auch Sonntag etwas erreichen können“, sagt Gürel. Andererseits dürfte die Hürde wie bereits beim ersten Auswärtsspiel der Saison in Vechta eine hohe sein. Denn Schwelm kann weiterhin auf seine Stützen bauen, mit denen man in der vergangenen Saison das beste Team der Hauptrunde stellte. „Das Team ist fast das gleiche geblieben. Unter dem Korb hat Schwelm sehr starke Center und zwei der drei Amerikaner kennen wir ja auch“, so der Coach. Bester Punktesammler der Baskets war in den bisherigen drei Begegnungen Guard Jason Holmes (22,7 Zähler im Schnitt). Am ersten Spieltag unterlagen die Jungs von Trainer Raphael Wilder auswärts RSVE Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf mit 76:79, anschließend folgten Siege über Braunschweig und Bernau. „Schwelm ist am Sonntag klarer Favorit. Dass wir ohne Mac-Davis Duah und Peter Huber-Saffer spielen müssen, macht es nicht leichter. Aber wenn wir wieder so gut verteidigen wie zuletzt und in der Offense die Nerven behalten, können wir vielleicht für eine Überraschung sorgen“, meint Gürel.

Quelle: SC Rist Wedel e.V. (http://www.scrist-wedel.de/)