Bei der Street Jam Tour 2010 traf oranges Leder auf heißen Asphalt (Innsbruck, 26.6.2010): Spannende Duelle, spektakuläre Aktionen und coole Musik begeisterten am Samstag gleichermaßen Spieler, Publikum und Sponsoren. Bei blauen Himmel und strahlendem Sonnenschein versammelten sich zahlreiche Basketballer aus Tirol, Vorarlberg, Deutschland und Italien um den King of Street Jam zu ermitteln. Insgesamt 48 Teams ließen am Sparkassenplatz, der mit Hilfe der Tiroler Wasserkraft, Pfanner, spark7 und 43 kurzerhand zum größten Basketballcourt Österreichs umfunktioniert wurde, an insgesamt neun Spielfeldern die Körbe wackeln.

In einem spannenden und fair geführten Finale der Kategorie A (Jahrgang 1992 und älter) fand die Mannschaft Seleceo, bestehend aus Spielern der zweiten Österreichischen Bundesliga im Team „Munich Rockens“ seinen Meister. Die Jungs aus Deutschland freuten sich über den Hauptpreis, einem Trip in die Vereinigten Staaten mit Besuch eines Spiels des neuen und alten NBA- Meisters -den Los Angeles Lakers. In der Kategorie B (Jahrgang 1993 und 1994) konnte sich das Team „The Nightmares“ den Sieg holen. Die Tiroler Basketballer dürfen jetzt bei einem großen Turnier in Deutschland zeigen, wie es mit dem Basketball in der Alpenhauptstadt bestellt ist. In der Kategorie C (Jahrgang 1995 und 1996) glänzten das Team “Rain“. Bei den Nachwuchstreetballern in der Kategorie D (Jahrgang 1997 und jünger) war das Team „red devils“ erfolgreich und durfte sich über den Sieg freuen. Spektakulär ging es beim „Pfanner“ Slam Dunk Contest zur Sache, wurde doch der sprunggewaltigste Überflieger des Turniers ermittelt. Der Schwazer Renan Ferreira sprang dabei seiner Konkurrenz davon und konnte mit spektakulären Dunkings überzeugen. Seine Treffsicherheit stellte Chris Hoffman beim 43 Knockout unter Beweis, den der Scharfschütze souverän für sich entscheiden konnte.

Zufrieden zeigte sich auch Walter Freytag, Streetballreferent des Tiroler Basketballverbandes: „ Wir haben mit dem großen Turnier heute bewiesen, dass in Tirol feiner Streetball gespielt wird und gleichzeitig beste Werbung für unseren Sport gemacht!“

Um was geht es beim Streetball? Die vereinfachte Form des herkömmlichen Basketball-Spiels kommt eigentlich aus den USA und hat sich auch bei uns etabliert. Gespielt wird am Court im Freien in Dreier-Teams auf einen Korb, und die Regeln ähneln jenen des Basketballs. Die Mannschaft, die innerhalb von 12 Minuten die meisten Punkte erzielt hat oder am schnellsten 15 Punkte erreicht, ist der Gewinner.

Fotos, Ergebnisse und Infos auf: www.facebook.com/MYM2010 bzw. www.mym.at.