Der MTSV Schwabingsetzt die Siegesserie weiter fort und gewinnt auch beim SB DJK Rosenheim souverän 46:81. Mit den zwei Punkten kann der MTSV nicht nur zufrieden in die Weihnachtsferien gehen, sondern rückt außerdem in der Tabelle auf Platz 4 vor.

Die Basis für den Erfolg setzte die starke Verteidigung in der ersten Halbzeit. Dank sicherer Help-Defense wurden die Bemühungen der Gastgeber, zum Korb zu ziehen, stets gestoppt und die daraus resultierenden Ballgewinne nutzte der MTSV für schnelle Punkte in zahlreichen Fast Breaks, bei denen vor allem Magali Freitas (23 Punkte) – fast schon gewohnt – überragte. Zudem zeigte sich Anna Heim (15) nicht nur wurffreudig, sondern auch treffsicher aus der Mitteldistanz.

Entsprechend deutlich war der 12:41 (wirklich kein Tipp-Fehler) Spielstand zur Halbzeitpause, der bereits Hoffnung gab, das 23:62 der Wasserburger gegen Rosenheim vom vorigen Wochenende überbieten zu können. Zumindest was die Verteigung anging, wurde dieses Ziel in der zweiten Hälfte jedoch deutlich verfehlt.

Das MTSV-Team, das bereits am Vortag im Bayern-Pokal gegen Unterhaching gespielt und gewonnen hatte, agierte nämlich nun nachlässiger und ließ offene Würfe für Rosenheim zu. Auf der anderen Seite des Feldes fehlte im Set-Play die nötige Präzision, um den richtigen Abschluss zu finden. So gestaltete sich die zweite Halbzeit ausgeglichener und angeführt von Kathrin Sandbichler (18) konnte der SB DJK Rosenheim das vierte Viertel sogar knapp mit 19:18 gewinnen.

Der Freude bei Schwabing tat das nur kurzzeitig einen Abbruch: Schließlich findet sich der MTSV nach dem inzwischen vierten Sieg in Serie auf Tabellenplatz 4 – der besten Platzierung dieser Saison und hat sogar nur zwei Punkte Rückstand auf die Tabellenführer aus Wasserburg. Allerdings hat der Tabellenfünfte TS Jahn München derzeit noch ein Spiel weniger auf dem Konto und könnte mit einem Sieg an Schwabing vorbeiziehen.

Im nächsten Jahr geht es für den MTSV Schwabing am 15. Januar mit einem Auswärtsspiel bei TS Jahn weiter. Dann möchte das Team von Trainer Roland Sovarzo Tabellenplatz 4 verteidigen.