Baskets-Jugend mit neun Mannschaft beim Osterturnier

Vom 25. Bis 30. März 2013 fand das alljährliche Basketball Wien Osterturnier statt, welches von Basketballern aus ganz Europa besucht wird. Seit dem Gründungsjahr 1990 ist das jährliche Event kontinuierlich gewachsen und zählt in der Zwischenzeit zu den wichtigsten Basketball Nachwuchsevents in Europa. Über 5000 Jugendliche aus 21 Nationen kamen vergangenes Jahr nach Wien. Mit am Start waren 2013 auch wieder die Junior Baskets Vilsbiburg – und das gleich mit acht Mannschaften.

Der Junior Baskets Förderverein e.V. hatte die Fahrt im Vorfeld organisiert und so ging es für 65 Jugendliche und acht Trainer am vergangenen Montag per Bus nach Wien. Das Turnier wird in insgesamt 16 Altersstufen ausgetragen, die jüngsten Teilnehmer sind unter 12 Jahre, die Ältesten unter 22 Jahre, wobei einige Klassen nochmals leistungsmäßig in eine High- und Low-Gruppe eingeteilt werden. Die Baskets gingen im männlichen Bereich mit einer U12, zwei U14 und zwei U16-Teams im Low-Bereich an den Start und meldeten zudem eine U16, U18 und U22 im leistungsorientierten High-Level an. Des Weiteren war man auch mit einer weiblich U16 beim Turnier vertreten. Vor allem den Jüngsten war die Nervosität zu Turnierbeginn anzusehen. Fern ab der Heimat gab es für die U12 nichts zu holen, wobei man sich im zweiten Match gegen Köln nur knapp mit 35:38 geschlagen geben musste. Und auch für die beiden U14 Mannschaften, sowie die U16-Low und U22 war in der Vorrunde Schluss auch wenn jede Mannschaften ein bzw. zweimal das Feld als Sieger verlassen konnten. Erfreulicher verlief das Turnier hingegen bei der weiblichen Jugend und den Teams in der High-Division. Alle drei Mannschaften setzten sich in der Vorrunde durch und erreichten so die Playoffs. Hier mussten sich jedoch alle drei Teams im Viertelfinale der europäischen Konkurrenz geschlagen geben. Das Highlight des Turniers war sicherlich das Spiel der U18 gegen die Nationalmannschaft aus dem Kosovo in der gut gefüllten Wiener Stadthalle auch wenn es am Ende gegen die körperlich überlegenen Gegner nicht zum Sieg (42:66) reichte. Jugendkoordinator Jodi Kreutzer und der hauptamtliche Jugendtrainer Jens Grube blicken alles in allem auf ein sehr gelungenes Osterturnier zurück: „Durch die zusätzliche Spielpraxis haben alle unsere Jugendspieler einen großen Schritt nach vorne gebracht. Im Nächsten Jahr werden wir sicher nochmal einen Tick besser sein als dieses Jahr. Bislang konnte wir von Jahr zu Jahr besser abschneiden.“