FOR THREE Team Austria

FOR THREE Team Austria

Ausdauer, Konsequenz und sportlich fairer Ehrgeiz – diese Eigenschaften treffen auf das FOR THREE Team Austria zu. Das Streetball-Team vertritt Österreich auf internationalen Turnieren quer über Europa. Als Österreichs Nummer 1 Mannschaft sind sie auch bundesweit unterwegs. Die Liebe zur Sportart Basketball vereint das Team seit Jahren. Sie bestreiten Turniere und Spiele stets als geschlossene Einheit. Wettkämpfe sind für das Team Austria wichtig, um sich sportlich weiterzuentwickeln und sich mit anderen Spielern aus verschiedenen Nationen zu messen. Neben den sportlichen Erfolgen, sehen sie vor allem die Erfahrung, den erkennbaren Fortschritt und die persönliche Weiterentwicklung als Lohn für hartes, konsequentes Training. Leistungsbereitschaft und Begeisterung sind die Grundpfeiler des Erfolges – FOR THREE Team Austria LEBT Basketball.

Die Liebe zur Sportart Basketball vereint das Team seit Jahren – das Team

Jasmin Marevac

Jasmin Marevac
– Geb.: 05.02.1988
– Vereine: Amstetten Falcons, Dragons St. Pölten
– Größe/ Gewicht: 186/80

Amil Klisura

Amil Klisura
– Geb.: 17.07.1989
– Vereine: Amstetten Falcons, TV Lich, Frankfurt Skyliners
– Größe/ Gewicht: 197/98

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Georg Rülling

Georg Rülling
– Geb.: 29.10.1992
– Vereine: Amstetten Falcons
– Größe/ Gewicht: 190/95

Jürgen Brandner

Jürgen Brandner
– Geb.: 02.01.1991
– Vereine: Amstetten Falcons
– Größe/ Gewicht: 196/100

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sportler werden an ihren Resultaten gemessen – Die Erfolge 2015
1. Platz beim Qualifier (Salzburg) zur Teilnahme am Urban-Hoops-Streetball-Tour-Finale
1. Platz beim Qualifier (Amstetten) zur Teilnahme am Urban-Hoops-Streetball-Tour-Finale
1. Platz und Turniersieger der Profi-Klasse bei der Urban Hoops Tour beim Finale in Linz
Teilnahme am internationalen FIBA 3×3 Challenger Turnier in Lugano, Schweiz
Teilnahme am internationallen FIBA 3×3 Challenger Turnier in Bukarest, Rumäninen

Das ist noch nicht genug – die Ziele

Nationale Spitze auch in den nächsten Jahren halten
Teilnahme und Qualifikation bei weiteren Turnieren österreich- und europaweit

Nachbericht und Bilder zur FIBA 3×3 Challenger Turnier in Lugano

Das 3×3 Team Volksbank Austria musste sich in Lugano bereits in der Gruppenphase geschlagen geben. Bereits die Vorzeichen standen denkbar schlecht. Nach einer sehr langen, von einer Autopanne überschatteten, Anreise kam das Team stark verspätet erst um 3 Uhr morgens im Hotel in Lugano an. Nichtsdestotrotz ging das Team hochmotivert in das Turnier.
Die Auslosung hatte es nicht gut gemeint mit den Amstettern. Man traf auf eine routinierte Mannschaft aus Bratislava, das Weltmeisterteam aus Ljubjana Brezovica und auf das Heimteam aus Lugano. „Uns war von Anfang an klar, dass Spiel 1 und 3 Siege sein müssen um weiterzukommen“, kommentiert Marevac, der sich im Turnierverlauf eine Handverletzung zugezogen hat, die schwere Auslosung.
Leider, so schien es, war jeder Spieler des Teams mit dem falschen Fuß aufgestanden. In der Defense konnte das Team seine Klasse zeigen, jedoch schien der Korb wie verhext zu sein. Im gesamten Turnier fanden nur 2 Dreipunktewürfe ihr Ziel. „Auf diesem Niveau musst du deine freien Würfe treffen, sonst hast du keine Chance. Normalerweise ist der Dreipunktewurf eine unserer Stärken, doch heute haben wir einen rabenschwarzen Tag erwischt“, so Rüling und Brandner zum Spiel der Mannschaft.
„Unser Ziel haben wir leider nicht erreicht, jedoch müssen wir in die Zukunft schauen und die gewonnene Erfahrung nutzen. Wir konnten einige Spielelemente analysieren und aus unseren Fehlern lernen. Ich wünsche dem Team alles Gute für Bukarest“, analysiert der niedergeschlagene Klisura.

Team Austria in Lugano

FOR THREE Team Austria Teamwear

Team Austria in Lugano

Team Austria in Lugano

Team Austria in Lugano

Team Austria in Lugano

Team Austria in Lugano

Team Austria in Lugano

Team Austria in Lugano

Team Austria in Lugano

Team Austria in Lugano

 

 

 

 

 

 

 

Nachbericht und Bilder zur FIBA 3×3 Challenger Turnier in Bukarest
Nach dem klaren Sieg gegen Team Andorra setzte es eine herbe Niederlage gegen Team Make-A-Wish Bukarest (mit Virgil Stanescu 2,10 und 122kg, dem langjährigen Käpitän des rumänischen Basketball-Nationalteams).
Im letzten Spiel unterliegt das FIBA 3×3 Team Volksbank Austria dem als Turnierfavoriten gehandelten Team aus Pristina Kosovo knapp mit 15:16. Nur ein hoher Sieg hätte für den Aufstieg gereicht.

Team Austria in Bukarest

20150819---Bukarest

Team Austria in Bukarest

Team Austria in Bukarest

Team Austria in Bukarest

Team Austria in Bukarest

Team Austria in Bukarest

Team Austria in Bukarest

 

 

 

 

 

 

Gefällt mir klicken um mehr über das FOR THREE Team Austria erfahren.