FOR THREE Ballers bei den DBB 3×3 Open in Nürnberg

Am Samstag, den 22.Juni machten wir uns auf den Weg zum offiziellen Streetball Turnier des Basketball Bundes nach Nürnberg. Bei den ganzen „DBB 3×3 Open“ Turnieren, wird nach den neuen FIBA Streetball Regeln gespielt. Daher mussten alle Teams mit Basketbällen in Größe:6 spielen, was Anfangs sehr irritierend war.

Nach 2stündiger Anreise, trafen wir knapp 20Minuten vor Spielbeginn in Nürnberg ein. Das Turnier war sehr starkt besetzt. Unter anderem stellte K1X ein eigenes Team und auch einige Spieler aus ProA und ProB nahmen in den verschiedenen Mannschaften mit dabei. Obwohl es erst früh am morgen war und wir kaum Zeit zum Warm-Up hatten, ging es um 10Uhr los. Im ersten Game spielten wir geschickt unsere Größenvorteile unter dem Korb aus, dominierten die Bretter und schnappten uns einige Steals. Mit 16:8 gingen wir als Sieger vom Platz. Die nächste Partie hingegen, war um einiges härter und wir mussten bis zum Schluss kämpfen um uns den 21:20 Sieg zu sichern. Auch im dritten Spiel der Vorrunde dominierten wir wieder die Konkurrenz (Endstand 15:11), schafften den Sieg #3 und dadurch auch den vorzeitigen Einzug in die Runde der letzten Acht. Mit einem Sieg im letzten Spiel der Gruppenphase wollten wir unbedingt den 1.Platz der Gruppe B sichern. Auch hier zeigten vor allem Aleks und Brian eine starke Leistung und nach 15 Spielminuten und einem 16:12 Sieg gingen wir ungeschlagen ins Viertelfinale.

Dort trafen wir auf „Bad Mama Jama III“, die bereits in der Vorrunde das Team von K1X am Rande der Niederlage hatten. Den Start in dieses K.O. Spiel verschliefen wir völlig und nach einigen 3-Punkte Treffern unserer Gegner lagen wir sehr früh zurück. Mit unbändigem Willen und großem Kampf, schafften wir es jedoch zurück ins Spiel zu fighten. Angeführt von Aleksandar Zutic, der in dieser Phase viermal aus der Distanz erfolgreich war, gingen wir kurz vor Ende mit 20:19 in Führung. Unser Gegner zog stark zum Korb und versenkten den Ball im Korb, hinzu kam noch der Foulpfiff des Ref´s und somit hatte „Bad Mama Jama III“ die Chance mit einem Freiwurf die Partie zu entscheiden. Leider zeigten Sie dieses mal keine Nerven und versenkte den Wurf. Somit mussten wir auch dieses mal wieder im Viertelfinale die Segel streicheln. Hätten wir Cleverer agiert und den Korb ohne Foul zugelassen, wäre unser Team auf jedenfall in Ballbesitz gekommen & wir hätten die Möglichkeit gehabt den Sieg einzutüten.

Dennoch war es ein tolles Turnier, in dem wir unser Team & FORTHREE würdig vertreten haben. Jetzt heißt es regenerieren & auf die 069BasketballOPEN in Frankfurt konzentrieren. See you in FFM.

Keep on ballin…!

Sebastian“