Der Auswärtsfluch bei den Baskets ist offenbar endgültig gebrochen. Nachdem man vor zwei Wochen bereits nach Verlängerung in Ansbach erfolgreich war, gelang den TSV’ler am vergangenen Samstag der zweite Auswärtssieg in Folge. Mit einem 96:76 gegen die Regnitztal Baskets, feierten die Vilsbiburger den dritten Sieg in Folge und überwintern so als Tabellenvierter der 1. Regionalliga.

Ohne den erkrankten Andreas Goderbauer taten sich die Prote Jungs zu Beginn des Spiels schwer ein Mittel gegen die aggressive Verteidigung der Regnitztaler zu finden. Auch wenn die Gastgeber gleich auf fünf Akteure verzichten mussten, die an diesem Abend ein ichtiges Spiel in der Pro B hatten, entpuppten sich die Franken als der erwartete unangenehme Gegner. „Die Bamberger Teams sind für ein sehr gute Verteidigung berüchtigt. Jeder Spieler gibt auf dem Feld bis zum Ende immer 100%, sodass oftmals auch eine zwischenzeitlich hohe Führung Em Ende nicht reicht.“; so Headcoach Holger Prote. Nach Startschwierigkeiten (13:8; 5. Spielminute) legten die Vilsbiburger eine Schippe zu und fanden immer besser in die Partie. Vor allem Igor Jurakic war im ersten Viertel von der gegnerischen Verteidigung nicht zu stoppen und punktete nach Belieben. Fast im Alleingang verhalf er seinem Team bis zum Ende des Viertels zu einer 18-Punkte Führung (32:14). Zudem wurde auch noch der Gästetrainer nach seinem zweiten technischen Foul früh in der Partie der Halle verwiesen. Wer nun glaubte das junge Regnitztaler Team würde auseinanderbrechen wurde jedoch eines Bessern belehrt. Fast unbeeindruckt kämpften sie sich Punkt für Punkt zurück in die Partie, Zur Halbzeit betrug der Baskets Vorsprung so nur noch zehn Punkte (50:40).
„Ich habe meine Spieler nochmals ermahnt Regnitztal nicht zurück in die Partie kommen zu lassen. Erst wenn wir fünf Minuten vor dem Ende mit zwanzig Punkten in Front liegen ist die Partie entschieden.“, so der Baskets Headcoach.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit verlief die Partie sehr ausgeglichen. Die TSV Cracks hatten auf die Offensivbemühungen der Gastgeber immer eine Antwort parat, wodurch die Vilsbiburger nach fünf gespielten Minuten immer noch mit zehn Punkten in Führung lagen. Das Team von Trainerduo Winter/Prote agierte nun in den entscheidenden Phasen abgeklärter und lies die jungen Franken nicht mehr zurück ins Spiel kommen. Nach einem gewonnen dritten Viertel (22:17) spielten die Prote Jungs die Partie souverän nach Hause und feierten am Ende einen verdienten 96:74-Sieg gegen eine bis zum Ende kämpfende Regnitztaler Mannschaft.
Jetzt geht es für die Vilsbiburger in die gut dreiwöchige Pause, ehe man am 12. Januar 2013 mit einem Auswärtsspiel gegen die Rattelsdorf Independents in die Rückrunde startet.

Für die Baskets spielten (Punkte/Dreier): Kreutzer (4), Leierseder, Sondershaus, Fuca (18/4), Mayr (4) Jurakic (18/1), Märkl (9/3) Bikandi, Halleran (27/1) und Duku (7).

Quelle: TSV Vilsbiburg 1883 e.V. (http://www.baskets-vilsbiburg.de/)