Ordentlich krachen ließ es Neuzugang Brandon Crawford und unterstrich mit 27 Punkten und 11 Rebounds sein Potenzial. (Bild: Baskets Vilsbiburg)

Coach Prote trotz 92:93 Testspielniederlage gegen News Release zufrieden

Ein positives Fazit konnte das Trainergespann Prote/Winter am vergangenen Wochenende ziehen. Trotz einer knappen 92:93 Niederlage gegen die Collegeauswahl von News Release zeigen sich beide zufrieden.
Erst am 29. Juli stiegen die Jungs von Headcoach Holger Prote in das Teamtraining ein und hatten so nur sieben gemeinsame Trainingseinheiten, bevor es am Samstag zum ersten Mal ernst wurde. Der Start in die Partie ließ allerdings nichts Gutes hoffen. Den TSV-Cracks waren die schweren Beine nach einer anstrengenden Woche deutlich anzumerken und so lagen die Prote-Jungs am Ende des ersten Viertels bereits mit 14 Punkten (14:28) zurück. In der Offensive fehlte die Konzentration im Abschluss und in der Defensive brachte man die gefährlichen Schützen von News Release nicht unter Kontrolle. Im zweiten Viertel kamen die Baskets dann besser in Tritt. Das Offensivspiel wurde von Minute zu Minute flüssiger und so bekamen die rund 150 Zuschauer zum Teil spektakuläre Aktionen geboten. Am Ende konnten die Baskets das zweite Viertel knapp gewinnen und gingen beim Stand von 42:54 in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel konnten die Vilsbiburger den Rückstand nicht verkleinern. News Release traf weiterhin aus allen Lagen und Vilsbiburg war jenseits der Dreierlinie weit von der Form des Vorjahres (nur 26%) entfernt.

Im letzten Abschnitt hielten viele das Spiel schon für entschieden. Doch die Baskets sollten für eine Überraschung sorgen. Auf einmal schien bei den TSV-Cracks der Knoten geplatzt zu sein. Aleek Pauline (am Ende 24 Punkte, 7 Rebounds, 3 Assitsts) und Brandon Crawford (27 Punkte und 11 Rebounds) deuteten an, wie wichtig sie für die Baskets in der Saison werden können. Und Lubos Novy (10), Niki Märkl und Michael Mayr (beide 12) punkteten ebenfalls zweistellig und brachten die Baskets so zurück in die Partie. Durch einen fantastischen Zwischenspurt kamen die TSV’ler bis zum Ende bis auf einen Punkt heran (92:93) und hatten am Ende sogar zweimal die Chance, die Partie zu gewinnen. Allerdings verfehlten beide Würfe ihr Ziel, sodass die Baskets das Spiel zwar verloren geben mussten, dennoch positiv auf das Match zurückblicken können.
„Das Ergebnis war heute sekundär. Mir war es wichtig, dass wir an unserer Defensive arbeiten und in der Offensive geduldig unsere Systeme durchspielen. Dass sich die Mannschaft am Ende trotz des zwischenzeitlichen hohen Rückstands und einer anstrengenden Trainingswoche zurückgekämpft hat, zeigt, dass Moral und Einstellung im Team stimmen“, zieht Coach Prote ein positives Fazit.

Am kommenden Wochenende bekommen es die Vilsbiburger dann mit dem Regionalligameister und Pro-B Aufsteiger aus Baunach zu tun.

Quelle: TSV Vilsbiburg 1883 e.V. (http://www.baskets-vilsbiburg.de/)