Am vergangenen Wochenende gastierte die Bundesligareserve des FC Bayern München in der Vilsbiburger Ballsporthalle. Der Rahmen für die Partie hätte nicht besser sein können. An die 1.000 Zuschauer verwandelten die Ballsporthalle in einen wahren Hexenkessel und peitschten ihre Baskets Vilsbiburg zu einem souveränen und absolut verdienten Sieg 103:69 Sieg.

Von der erste Spielsekunde an ließen die Jungs von Headcoach Holger Prote keinen Zweifel daran, dass man nach der bitteren und unnötigen Pleite in Herzogenaurach wieder etwas gut zu machen hatte. „Das Reboundverhalten aber auch die Art und Weise wie wir als Team aufgetreten sind hat mir in Herzogenaurach nicht gefallen. Das hab ich mienen Jungs im Abschlusstraining auch deutlich wissen lassen.“ so Prote. Und die Botschaft kam an. Mit 21:5 sorgte man bereits früh in der Partie für klare Verhältnisse. Die junge und talentierte Bayern-Mannschaft hatte mit der imposanten Kulisse zu beginn ihre Probleme, kämpfte sich jedoch eindrucksvoll zurück in die Partie. Bis zum Ende des ersten Viertels kam die Czerny-Truppe wieder bis auf sieben Punkte heran (23:16). Im zweiten Viertel agierten beide Teams auf Augenhöhe, wobei es weder den Baskets gelang den Vorpsrung auszubauen noch den kleinen Bayern die Rückstand zu verkürzen. Bis zur Halbzeit sollte sich am Spielstand so nicht großartig etwas verändern, wdurch beim Stand von 54:42 die Seiten getauscht wurden.

Nach dem Seitenwechsel spielten sich die Baskets durch eine geschlossene Teamleistung in einen wahren Rausch. Joey Fuca war im Spielaufbau von den bayern nicht unter Kontrolle zu bringen und Justin Halleran – mit 33 Punkten Topscorer der Partie – zeigte sich an diesem Abend absolut treffsicher. Anders als in Herzogenaurach waren Lubos Novy, Kwame Duku und Igor Jurakic unter den Körben hellwach und sicherten sich so wichtige Rebounds. Nach dreißig Minuten lag man bereits mit 81:55 in Front. Doch wer nun glaubt die Baskets würden sich mit dieser 26 Punkte Führung zufrieden geben der lag völlig falsch. In jeder Aktion war den Baskets anzumerken, dass man dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten Am Ende stand ein deutliches 103:69 auf der Anzeigentafel und die Baskets ließen sich von den Fans ausgiebig feiern. Damit endet die englische Woche für die Baskets und es bleibt genug Zeit sich auf das Spiel am kommenden Sonntag vorzubereiten. Dann gastiert man am Sonntagabend bei den defensivestarken Baunachern. Für die Fans besteht wie bei jedem Auswärtsspiel der Saison die Möglichkeit das Team im Mannschaftsbus zu begleiten und auch auswärts lautstark zu unterstützten.

Für die Baskets spielten (Punkte/Dreier): Akca, Kreutzer (2), Leierseder, Sondershaus, Fuca (22/3), Mayr (6), Jurakic (14), Goderbauer( 6), Novy (8), Bikandi, Halleran (33/4) und Duku (12/1).

Quelle: TSV Vilsbiburg 1883 e.V. (http://www.baskets-vilsbiburg.de/)