Basketball Aid besucht Kinderkrebsstation in Mainz (Foto: Marie-Astrid Neu)

BASKETBALL AID International Tour 2016 – Besuch in der Kinderkrebsstation der Universitätsmedizin Mainz

Basketball ist ein packender Sport mit internationalem Flair – und allzu oft auch mit sozialem Hintergrund. Im Rahmen der Vorbereitung für die Basketball AID International Tour 2016 besuchte das Filmteam der Produktionsfirma k22 Film mit Projektleiterin Christiane Fernbacher und dem Mainzer Hans Beth, Chairman der BASKETBALL AID International Tour, die Kinderkrebsstation der Universitätsmedizin Mainz. k22 Film dreht zur Zeit einen Trailer über die Charity-Projektidee 2016: Hilfe für krebskranke Kinder. Für das nächste Jahr wird versucht, ein Basketballteam eines US-Colleges nach Deutschland/Europa zu holen und für den guten Zweck gegen deutsche Profi-Basketballteams spielen zu lassen. So haben bereits die Top-Basketballadressen Telekom Baskets Bonn, Fraport Skyliners Frankfurt, Gießen 46ers und MLP Academics Heidelberg Zusagen gegeben, für den Charitygedanken zu spielen.

Nachdem bereits die Basketballsportaufnahmen und Interviews mit den Spitzensportlern abgedreht wurden, freute sich Herr Prof. Dr. Jörg Faber über den aktuellen Besuch und die Aufnahmen mit den krebskranken Kindern. Die Sportwissenschaftlerin Frau Sandra Stössel, die das Projekt „Sport bei Kindern mit Krebs“ an der Mainzer Universitätsmedizin leitet und Hans Beth hatten sichtlich Spaß, sich für die Aufnahmen sportlich mit den Kindern zu betätigen. Gedreht wurde eine morgendliche „Sporttrainingseinheit“ mit zum Beispiel lustigen Dribbel- und Passspieleinheiten.

„Die Wirkungen von sportlichen Aktivitäten bei Krebspatienten wurden in letzter Zeit vermehrt in klinischen Studien untersucht. Dabei hat sich gezeigt, dass körperliche Aktivität messbar Nebenwirkungen einer Chemo- oder Strahlentherapie reduzieren kann“, sagt Jörg Faber. Hans Beth fügt an: „BASKETBALL AID e.V. – Hilfe für krebskranke Kinder, freut sich, dass die im Jahr 2014 generierten Spendengelder für sporttherapeutische Maßnahmen und die Anschaffung von Sportgeräten verwandt wurden“. Die Kinder selbst freuten sich über den Original Spalding Basketball mit Unterschriften und die Original-Tour-T-Shirts mit der deutschen und amerikanischen Nationalflagge, die sie strahlend in Empfang nahmen.