43 CHRISTMAS BASH in Nienburg

Wer wird Norddeutschlands Basketball – 1-gegen-1-König? 43 CHRISTMAS BASH heißt das neue Event, welches am 22.12. ab 21 Uhr in der TKW-Halle Nienburg Deutschlandpremiere feiern wird und welches in Zusammenarbeit mit der Basketball-Firma FOR THREE 43 Basketball in Zukunft ausgeweitet werden soll.

Mitmachen lohnt sich, denn nicht nur zahlreiche Sachpreise winken den Teilnehmern: Nein, es sind bereits jetzt spektakuläre Anmeldungen eingegangen: Neben Thomas Gollmann (2.Platz bei OWN DA COURT 2005) wirft sich mit Katrin Schulz auch eine motivierte Spielerinnen ins Geschehen, um die Herren der Schöpfung ein wenig zu verunsichern. Alleine das sollte Ansporn genug sein, sich am 22.12. ab 21 Uhr den Besten der Besten zu stellen. Wer noch mehr wissen möchte unter www.tkw-basketball.de.

Update – Hier der Abschlussbericht zum Turnier:

„Thomas Gollmann ist Norddeutschlands 1-on-1-König – „Favoritenschreck“ Antje Schliestedt belegt sensationellen 4.Platz vor zahlreichen Zuschauern

Nienburg, 22.12.2007. Zwei Jahre nach „Own da court“ schien es der richtige Zeitpunkt zu sein, die gute Jugendarbeit beim TKW Nienburg Basketball fortzusetzen: 43 Christmas Bash, ein 1-gegen-1-Turnier hieß das neue Projekt, welches am vergangenen Samstag zahlreiche Spieler und Zuschauer in die Leintor-Halle lockte. Die gut gefüllte TKW-Halle bot einen optimalen Schauplatz für dies erstmals in Deutschland stattfindende Turnier aus dem Hause FOR THREE 43 Basketball.

Die Turnierinitiatoren Andreas Rabe und Sebastian Steinbrink eröffneten dieses Event mit einer Ansprache an die aus ganz Norddeutschland angereisten Basketballer (Braunschweig, Hannover, Bielefeld, Bremen etc.). Die Vorrunde des Turnieres gestaltete sich sehr spannend und interessant und es gab die eine oder andere Überraschung zu sehen. Ab dem ¼ – Finale zeichnete sich dennoch ab, dass die Spieler aus den Ober- und Regionalligen ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Mit Thomas Gollmann, Alex Immel und Nico Gießler schafften gleich 3 Oberliga- und regionalligaerfahrene Spieler den Sprung ins Halbfinale, wo völlig überraschend Antje Schliestedt hinzustieß. Antje begeisterte in der Vorrunde die Zuschauer, da sie den einen oder anderen Mitfavoriten aus dem Turnier kickte. Im Halbfinale ging es nun mächtig zur Sache: Nico Gießler (MTV Stolzenau) stand Thomas Gollmann (BG Braunschweig) gegenüber, während sich Alex Immel (Bielefeld) mit Antje Schliestedt (TKW Nienburg) auseinandersetzen musste. Nach hart umkämpften Matches schafften Gollmann und Immel den Sprung ins Finale, so dass Gießler und Schliestedt das Spiel um Platz 3 gestalteten. Das Spiel um Platz 3 konnte letztendlich Nico Gießler für sich entscheiden, wobei Antje Schliestedt auch hier erneut in ihrer Rolle als Favoritschreck agierte, indem sie ein ums andere Mal „schmackhaft elegante Moves“ zeigte. Im Finale ging es nun um die Wurst: Dem bereits 1-gegen-1-erprobten Thomas Gollmann, stand mit Alex Immel ein starker Verteidiger und treffsicherer Schütze gegenüber. Mit aller Routine und Konsequenz schaffte es Gollmann aber letztendlich „den Sack zuzumachen“ und darf sich nun „Norddeutschlands 1-gegen-1-König 2007“ nennen.

Für die Veranstalter Andreas Rabe und Sebastian Steinbrink und für den Basketball-Boom in Nienburg war der 43 Christmas Bash ein tolles Event, welches sie bereits jetzt neue Pläne schmieden lässt: „Der 43 Christmas Bash war ein voller Erfolg! Der reibungslose Ablauf des gesamten Events war einfach klasse! Die Zusammenarbeit des Teams und aller Helfer hat super geklappt. “, bilanziert Andreas Rabe und erwähnt im gleichen Atemzug, dass man sich im kommenden Sommer bereits auf die „AND 1 Streetball League 2008“ und im nächsten Winter auf die Zweitauflage des „43 Christmas Bash“ freuen darf.

Platzierungen: 1. Thomas Gollmann (BG Braunschweig); 2. Alex Immel (Bielefeld); 3. Nico Gießler (MTV Stolzenau)“