18 Mannschaften sorgten für spannende Spiele

Der TV Dingolfing veranstaltete die dritte Dingolfinger Streetbasketball Open auf dem Freiplatz im Stadion. Das Turnier ist Bestandteil der Streetball Tour des Bayerischen Basketball Verbandes. Insgesamt 18 Mannschaften sorgten für einen neuen Teilnehmerrekord der Veranstaltung. In den Schüler-, Jugend- und Herrenturnieren mussten zusammen 33 Spiele auf den zwei Courts ausgetragen werden bis die Sieger feststanden.

Für das Turnier bei den Herren meldeten sich neun Teams an. Neben vier Dingolfinger Teams waren Spieler aus Plattling, Straubing, Passau, Wolznach und Freilassing am Start. In einer Vierer- und einer Fünfer-Gruppe ermittelten die Herrenteams die Halbfinalisten. Die Vierer-Gruppe verlief äußerst spannend, am Ende musste der direkte Vergleich über die ersten drei Tabellenplätze entscheiden. Das Team „Black and yellow“ (Dingolfing/Passau) belegte Platz eins vor „Larry´s Bird“ (Wolznach), „Nameless“ (Plattling) und „Cold Blooded“ (Dingolfing).

In der Fünfer-Gruppe verlor der Favorit „In Team“ (Dingolfing) überraschend gegen die Jugendmannschaft „Magic“ (Dingolfing). Das vorletzte Spiel in dieser Gruppe entschied über die ersten beiden Plätze, „In Team“ bezwang hier die bis dahin verlustpunktfreien „Blue Devils“ (Straubing) knapp mit 11:9. „Magic“ (Dingolfing), „And One“ (Dingolfing) und „Titanen“ (Freilassing) folgten auf den Plätzen. Im Spiel um Platz fünf besiegte „Nameless“ das Team „Magic“ mit 12:9, den siebten Platz errang „Cold blooded“ durch ein 10:8 gegen „And One“.

Im ersten Halbfinale besiegten „Black and yellow“ das Team „Blue Devils“ mit 8:5. Das zweite Halbfinale gewann „In Team“ gegen „Larry´s Bird“ deutlich mit 11:5. Im Spiel um Platz drei behielt „Larry´s Bird“ mit 12:9 die Oberhand über die „Blue Devils“.

Das Finale bestritten „In Team“ und „Black and yellow“. „In Team“ aus Dingolfing ist der Sieger der beiden Vorjahre und als Teilnehmer bei den Deutschen Streetball-Meisterschaften 2009 auch eine sehr erfahrene Mannschaft. Der Gegner „Black and yellow“ mit dem Dingolfinger Tri Nguyen wollte den dritten Turniersieg in Folge von „In Team“ verhindern. Doch „In Team“ begann furios und ging mit 7:0 in Führung. Diesen hohen Rückstand konnte „Black and Yellow“ nur noch verkürzen. Am Ende hatte „In Team“ mit 10:7 die Nase vorn und gewann zum dritten Mal die Dingolfinger Streetball Open. Zum Siegerteam gehörten Jerzy Hreczuch, Vitali Heinrich, Markus Winkler und Michael Klemmer.

Beim Turnier der U18/U16 setzte sich „Magic“ gegen „Abseamed“ und „Kyrill“ durch. Im U14/U12 Wettbewerb gewannen die „Bulls“ vor „Steelwork“, „And one small“ und „Boston Celtics“. Die U10-Spieler haben unter Anleitung von Daniel Schmidt das Spielabzeichen Basketball in Bronze erworben. Vorgeschriebene Übungen zum Dribbeln, Passen Fangen, Standwurf, Korbleger sowie ein Spiel haben die Teilnehmer erfolgreich absolviert.

In der Mittagspause wurde ein 3er Shootout veranstaltet, an dem sich insgesamt 21 Spieler beteiligten. Jeder Teilnehmer hatte bei diesem Wettbewerb von fünf definierten Positionen jeweils drei Würfe von der Dreierlinie. Bester Schütze wurde hier überraschend U16-Spieler Arthur Hahn, der zehn von 15 Würfen versenken konnte. Ihm am nächsten kam Tri Nguyen mit sieben Treffern.

Am Ende des Turniers führte TVD-Spartenleiter Wilfried Ständer die Siegerehrung durch. Alle Teilnehmer erhielten „3 on 3“ T-Shirts, für die Siegerteams gab es zusätzlich Bälle und andere attraktive Sachpreise. Außerdem erhielten die beiden U14-Spieler Andrej Rapsch und Daniel Raisch einen Sonderpreis. Beide waren in der vergangenen Saison zu mehreren Lehrgängen des Oberbayern-Auswahlkaders eingeladen. Daniel Raisch schaffte schließlich sogar den Sprung in die Bayernauswahl.

Unterm Strich war die Veranstaltung ein voller Erfolg für die Basketballabteilung des TVD. Die Dingolfinger Streetball Open hat sich in der Zwischenzeit in der bayerischen Streetballszene etabliert und der TV Dingolfing wird sicher im nächsten Jahr wieder ein Turnier veranstalten.