Die TU Silverminers Schwaz verlieren auch das 2. Finalspiel gegen Dornbirn mit 77:66 (33:36) und vergeben damit die Chance auf einen Direkteinzug ins Final Four. Die Schwazer Basketballer haben somit im Zweitplaziertenturnier eine letzte Chance auf den Einzug unter die besten vier Teams der 2. Basketball Bundesliga. Die Silverminers treten nach einer durch viele Staus verlängerten 5 stündigen Anfahrt aufs Parkett. Die Miners verschlafen den Start ordentlich und liegen nach 8 Minuten bereits mit 17:5 zurück. Die Schwazer Basketballer müssen verletzungsbedingt auf Lukas Walde verzichten. Dornbirn spielt auch ohne ihren Topscore Smith sehr stark und Schwaz hat in dieser Phase nur wenig dagegen zu setzen.

Angefeurt von den mitgereisten 30 Fans kämpfen sich die Silverminers aber wieder zurück ins Spiel und holen sich eine 33:36 Führung zur Halbzeit. Martin Schneider hält die Schwazer mit 24 Punkten und 6 erfolgreichen Dreiern immer wieder im Spiel. Auch im dritten Viertel drücken die Miners wieder auf die Tube und ziehen auf 41:52 davon. Kurz darauf muss Renan Ferreira mit einem stark blutenden Cut über dem Auge das Spielfeld verlassen. Dornbirn nützt die Unsicherheit der Silverminers sofort aus. Die Schwazer Basketballer hadern mit den Entscheidungen des Schiedsrichterduos und nach 12 Freiwürfen und einem Korb gehen die Lions mit 56:55 verdient in Führung und ins letzte Viertel.

Weiter drücken die Dornbirn Lions von den jetzt wieder erwachten 800 Zuschauern angefeuert. Renan Ferreira kehrt zwar notdürftig verbunden wieder aufs Spielfeld zurück kann aber das Spiel nicht mehr drehen und die Dornbirner feiern mit einem 77:66 den Einzug ins Final Four. Für die TU Silverminers Schwaz geht es somit am 20./21. März nach Wien, wo man im Zweitplaziertenturnier auf die Timberwolves aus Wien und die Basketballer aus Gratkorn trifft.
Foto: silverminers.net