SC Rist Wedel: ProB Klassenerhalt gesichert

Es ist vollbracht! Am Ende einer kräftezehrenden Saison mobilisierten die 1. Herren noch einmal alle Reserven und schlugen die HolidayCheck Baskets im Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Pro B mit 88:71. Und nicht nur die Mannschaft und das Trainerteam hatten sich mit voller Konzentration auf Spiel drei der Playdown-Serie vorbereitet, sondern auch im Hintergrund waren in den Tagen vor der Partie viele Hebel in Bewegung gesetzt worden. Gemeinsam mit dem Vorstand hatten sich die Jugendteams des SC Rist einige Maßnahmen überlegt, um die Rister lautstark zu unterstützen, auch die Trommlercombo um Gabriel Daly (http://www.dalyfeeling.de) sorgte wieder für Stimmung.

“Wir sind sehr froh, dass wir es geschafft haben. Das war nicht nur wichtig für uns, den SC Rist, sondern auch für den gesamten Hamburger Basketball. Der Druck war sehr groß, doch die Mannschaft ist damit sehr gut umgegangen, hat eine konzentrierte Leistung gezeigt und verdient gewonnen”, sagte Headcoach Özhan Gürel. Anders als in der Vorwoche, als Konstanz das Geschehen bestimmte und gewann, erlaubten sich die Rister diesmal kaum eine Schwächephase. Doch während der Abstand zwischen Rist und Konstanz in der Schlussphase deutliche Züge annahm, bewegten sich die Kontrahenten zuvor lange auf Augenhöhe. Zwar gelang es den Hausherren, den Wirkungskreis des Gäste-Topscorers Michael Lay einzuschränken, dafür stellte Robinson Louisme die Wedeler Defense unter dem Korb vor schwere Aufgaben, auch Peter Leidig absolvierte eine gute Partie für die Konstanzer. Nach dem ersten Viertel führte der SC Rist mit 27:21 und sollte bis zum Spielende die Führung behalten.

Insbesondere das Trio Mac-Davis Duah/Steffen Kiese/Florian Moysich hatte im zweiten Abschnitt die Fäden in der Offensive in der Hand. Als Konstanz kurz vor der Halbzeit auf vier Zähler herankam, antwortete Arne Meyer mit einem Korbleger in der Schlusssekunde und gönnte seinem Team zum Gang in die Kabine einen weiteren Mutmacher. Ohnehin ging Gürels Plan auf, sich Meyers letzten Aushilfseinsatz für das Finale aufzusparen. Der 23-Jährige gab nicht nur in der Verteidigung wichtige Impulse, sondern kam darüber hinaus auf neun Punkte. Wie etwa im Laufe des dritten Viertels per Dreipunktspiel.

Dank einer weiterhin konzentrierten Vorstellung und mit der tollen Unterstützung der Fans im Rücken vermochten die Rister ihren Vorsprung weiter zu erhöhen, vor dem Gang in die abschließenden zehn Minuten Spielzeit hatte man schon fast einen ansatzweise beruhigenden Vorsprung (66:52) inne. Doch das reichte noch nicht. Im Bewusstsein der Stärke des Gegners wollten die Rister nicht nachlassen. So geschah es. Knapp sechs Minuten vor Schluss erhöhte Michel Leger auf 78:58. Die Konstanzer schienen sowohl physisch als auch psychisch müde zu werden, die Gegenwehr ließ zumindest deutlich nach. Mehr als eine kleine Ergebniskorrektur gelang den Gästen jedoch nicht mehr. Nach vollbrachtem Klassenerhalt und damit der Erfüllung des Saisonziels entlud sich die Freude beim Team und den Zuschauern in vielfältiger Art und Weise: Mal feucht-fröhlich, mal still genießend, mal wild und ungezügelt.

Der SC Rist freut sich, nun die bereits begonnenen Planungen für eine weitere Saison in der 2. Bundesliga Pro B zu forcieren und würde sich dabei über weitere Unterstützung freuen. Wer Interesse hat, organisatorisch, als Partner oder Sponsor oder mit sonstiger Tatkraft mitzuarbeiten, der kann sich gerne unter vorstand@scrist-wedel.de melden.

Quelle: SC Rist Wedel e.V. (http://www.scrist-wedel.de/)