Geschlossene Mannschaftsleistung? (Bild: Claus Bergmann/www.crispy-images.com)

Am Sonntag (28. November, 17:00 Uhr) treten die Herren des SC Rist (2. Bundesliga Pro B) beim Tabellenneunten Spot Up Medien Baskets Braunschweig an. Nach zwei Siegen in Folge hätten die Rister nichts gegen eine Verlängerung dieser Serie einzuwenden. Trainer Özhan Gürel zu den Aussichten: „Braunschweig ist einer unserer direkten Konkurrenten und hat bisher zuhause nicht gewonnen. Aber wenn man sich die einzelnen Statistiken anguckt, dann muss man sagen, dass Braunschweig in diesem Spiel der Favorit ist. Unsere Trainingssituation war in dieser Woche nicht so gut, aber wir fahren natürlich hin, um dort zu gewinnen.“

Vedo Delic und Mac-Davis Duah fehlten aufgrund beruflicher Verpflichtungen im Training, Tobias Wichers (Gehirnerschütterung) musste ebenfalls passen, zudem zog sich Tim Parohl eine Nasenverletzung zu, Marlon Pompey musste aufgrund von Schmerzen im Fuß eine Pause einlegen.

„Wir müssen an die Leistungen in den letzten beiden Spielen anknüpfen und genauso konzentriert sein“, sagt Gürel und weist auf die starken Braunschweiger Center hin, die es einzudämmen gelte: „Frank Theis war für mich in der vergangenen Saison der beste deutsche Spieler in der Liga. Auch sein Bruder Daniel ist sehr effektiv“, so der Coach. Beim knappen 64:63-Derbysieg gegen Wolfenbüttel am zurückliegenden Wochenende erzielte Frank 24, Daniel zwölf Punkte, neun Rebounds und drei Blocks für Braunschweig. Darüber hinaus ist auch der US-Amerikaner Daniel Campbell ein äußerst beachtenswerter Mann im Kader der Niedersachsen. Der Shooting Guard präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf als sicherer Distanzschütze und erreichte bislang einen Punkteschnitt von 15,4.

Quelle: SC Rist Wedel e.V. (http://www.scrist-wedel.de/)