BIG - Basketball in Deutschland Ausgabe N°96

Holz: Pandemie kommt „nicht aus völlig heiterem Himmel“

Stefan Holz glaubt, dass eine Pandemie wie Corona womöglich hätte vorhergesehen und besser vorgebeugt werden können. „Dieses Szenario geistert seit vielen Jahren immer wieder durch die Medien – was wäre, wenn auf einem Viehmarkt in Asien ein aggressives Virus ausbricht und auf den Menschen überspringt? Das Thema kommt also nicht aus völlig heiterem Himmel“, sagt der Geschäftsführer der easyCredit BBL im Magazin BIG – Basketball in Deutschland (April-Ausgabe).


Aufgrund der Coronakrise ist der Spielbetrieb in der Basketball Bundesliga bis mindestens 30. April ausgesetzt worden. Aufgrund fehlender Ticketeinnahmen und möglichen Rückforderungen von Sponsoren und Fans drohen finanzielle Schäden von mehr als 25 Millionen Euro.

Obgleich man eine Pandemie habe womöglich vorahnen können, „hat es niemand aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft oder auch dem Sport wirklich auf dem Schirm gehabt“, sagt Holz. „Hinterher sind wir jetzt alle schlauer. Wenn wir in drei, sechs oder zwölf Monaten zurückblicken und feststellen sollten, dass wir als BBL Fehler gemacht haben, dann stehe ich dazu.“