Mit einem 98:80 über Rattelsdorf starteten die Baskets am vergangenen Wochenedne eindrucksvoll in die Regionalligasaison 2012/2013. Viel Zeit zum Feiern blieb für die Prote Jungs jedoch nicht. Denn bereits am Tag der deutschen Einheit gastierten die Baskets zum ersten Auswärtsspiel bei den Longhorns Herzogenaurach. Am Ende eines harten und bis zum Schluss umkämpften Spiels mussten sich die TSV Korbjäger mit 77:82 geschlagen geben. Nun richtet sich der Blick der Baskets bereits auf kommendes Wochenende. Denn neben dem Mareis Junior Camp, zudem sich bereits über 100 Kinder angemeldet haben, wartet am Samstagabend das Topspiel gegen den FC Bayern auf die TSV Cracks.

Ohne den verletzten Niki Märkl und erkrankten Michael Mayr starteten die Vilsbiburger gut in die Partie und konnten sich bis zum Ende des ersten Viertels einen kleinen Vorsprung erspielen (21:18) An diesem Vorsprung sollte sich auch im zweiten Spielabschnitt nichts ändern. Beide Teams agierten weiterhin auf Augenhöhe. Justin Halleran stellte per erfolgreich verwandeltem „Dreier“ mit der Schlussirene den alten 3-Punkte Vorsprung wieder her. Somit wurden beim Stand von 44:41 die Seiten gewechselt. „Wir wussten, dass uns in Herzogenaurach ein harter Kampf erwartet. Meine Jungs haben diesen Kampf in der ersten Halbzeit gut angenommen. Allerdings war ich mit der Reboundarbeit und unserem Fastbreak Spiel trotz der Führung nicht zufrieden.“, so Prote.

Voller Elan kamen die Baskets wieder zurück aus der Umkleide und bauten die Führung innerhalb der ersten vier Minuten gleich auf zehn Punkte aus (53:43). Herzogenaurach zeigte sich jedoch von dem kurzen Zwischenspurt völlig unbeeindruckt und kämpfte sich gegen Ende des Viertels zurück in die Partie. Mit 59:57 ging es in den entscheidenden Schlussabschnitt. Bis zwei Minuten vor dem Ende konnten die Baskets den Vorsprung halten. Dann schlichen sich jedoch vermehrt individuelle Fehler und Unüberlegtheiten ins Vilsbiburger Spiel ein. So mussten sich die TSV Korbjäger am Ende stark kämpfenden Gastgebern aus Herzogenaurach mit 77:82 geschlagen geben. „Herzogenaurach wollte den Sieg heute mehr als wir und war in der entscheidenden Phase einfach intelligenter. Wenn man sich die Reboundstatistiken ansieht spricht das schon eine deutliche Sprache.“, so ein enttäuschter Headcoach nach der Partoe.

Nun gilt es die Niederlage schnell anzuhaken, denn bereits am kommenden Samstag geht es im Spielplan der Baskets weiter. Dann gastiert am 6.Okober 2012 um 19.30 die Bundesligareserve des FC Bayern in der Ballsporthalle die ebenfalls mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet ist.

Für die Baskets spielten (Punkte/Dreier): Kreutzer (2), Leierseder, Sondershaus, Fuca (17/1), Jurakic (6), Goderbauer (13/1), Novy (6), Bikandi (2), Halleran (18/2) und Duku (13)

Quelle: TSV Vilsbiburg 1883 e.V. (http://www.baskets-vilsbiburg.de/)